Kategorie: Berichte

Kreisliga A  Medizin Hochweitzschen – Otterwischger SV 4:1 ( 3:1)

Hochsommerliche Temperaturen waren die äußeren Begleitumstände dieses Spitzenspiels der Liga, schließlich traf der Tabellenvierte auf den Zweiten. Der Gast aus Otterwisch konnte sich mit einem Sieg und einen zeitgleichen Punktverlust der Hohnstädter in Wurzen noch die Meisterschaft sichern. Dementsprechend lag viel Spannung über diese Partie. Vor dem Anpfiff wurde  der langjährige Torjäger vom Dienst in den Reihen der Mediziner, Marcel Hanke, verabschiedet. Er beendet seine aktive Laufbahn aus gesundheitlichen Gründen. Der Gastgeber (das Hinspiel verloren) war hoch  motiviert und setzte auch die ersten Akzente. Christopher Wiesner besaß schon nach zwei Minuten eine richtig gute Chance. In der elften Spielminute ging der Gastgeber folgerichtig in Führung. Nach einem abgewehrten Freistoß aus dem Halbfeld, bekam schließlich Max Willi Pinkert die Kugel, die er mit viel Gefühl aus 20m in das linke obere Toreck beförderte. Der Gast wirkte in der Anfangsphase merklich verunsichert, wohl wissend, das man in Hochweitzschen die Meisterschaft perfekt mach könnte. Der nächste Schlag gegen dieses Vorhaben dann in der 18. Minute. Jannik Schlegel setzte zum letzten Mal mit einen öffnenden Pass Marcel Hanke in Szene. Sein Querpass drückte Justin Stephan über die Linie. Der Gast aus Otterwisch reklamierte vergebens auf Abseits. Der umsichtige Schiedsrichter Daniel Helbig gab den Treffer nach Rücksprache mit seinem Assistenten. Nach dieser Szene verließ unter viel Applaus Marcel Hanke das Spielfeld. In der Folgezeit blieb das Übergewicht auf Seiten der Mediziner. Otterwisch kam nur sporadisch in Strafraumnähe , zumal die Anspiele in die Spitze teilweise zu ungenau ausgeführt wurden. Medizin war läuferisch und kämpferisch auf der Höhe, eingedenk einer bis dato sicheren Führung im Rücken. Der Gast kam dann nach einem Querschläger in der Hintermannschaft in der 37. Minute doch  zum Anschlusstreffer.  Vincent Weber traf und weckte wieder die Hoffnung auf einen erfolgreichen Spielausgang seitens der Gäste. Zwei Minuten später die prombte Antwort. Wiederum Justin Stephan drückte die Kugel aus Nahdistanz über die Linie. Die 3:1 Führung war zur Pause verdient, zeigte doch der Gastgeber eine solide Leistung uns sorgte immer wieder durch schnelles Umkehrspiel für Gefahr vor dem gegnerischen Tor.

Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit verstärkten die Gäste ihre Bemühungen. Der Gastgeber sah sich nun mit mehr Defensivarbeit konfrontiert. Otterwisch suchte den schnellen Abschluss, doch ihre Schüsse verfehlten den Medizin Kasten. Nach einer guten Stunde dann wohl die größte Chance für die Gäste. Ronny Dreihaupt traf nur zum Leidwesen den Pfosten und der Nachschuss ging wieder mal über den Kasten. Marvin Thorand und Tobias König hatten durchaus weitere gute Einschuss Möglichkeiten. Der Gast drängte weiter energisch auf den Anschlusstreffer. Dadurch wurden immer mehr Räume für Konter angeboten. Einer davon führte zur endgültigen Entscheidung. Eingeleitet von Manuel Potas erreichte der Ball Justin Stephan, der erneut ins Schwarze traf. Die Entscheidung war somit in diesem Spiel gefallen. In der restliche Spielzeit Passierte nichts mehr Entscheidendes. Mit dem Heimsieg konnte Medizin noch auf dem 3. Platz klettern. Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam.

Medizin:

Lange, Schlegel Jannik, Petrik, Elsner, Pranke, Wiesner(Potas), Hanke (Kaulich), Pinkert, Stephan Marvin(Lehman), Stephan Justin(Helm S), Bernhardt

Otterwisch:

Altmann, Robbe(Schilling), Batton(Thinius), Dreihaupt, Bäßler, König, Marz(Graulich), Thorand, Weber(Pohl), Liedtke, Lauschner

Torfolge:

  • 1:0      Max Willi Pinkert               11.
  • 2:0      Justin Stephan                    18.
  • 2:1      Vincent Weber                   37.
  • 3:1      Justin Stephan                    39.
  • 4:1      Justin Stephan                    76.

Schiedsricher:  Helbig  (Waldheim)

Zuschauer: 49              

                                            

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SV 29 Gleisberg  4:0 (1:0)

Aufgrund der guten Ergebnisse in den letzten Spielen, wurde die Aufgabe des Tabellenvierten gegen den Gast aus Gleisberg als nicht ganz so einfach eingeschätzt. In den ersten 10 Minuten schien dies sich zu bewahrheiten. Der Gast spielte mutig nach vorn, ohne aber eine echte Torchance zu erarbeiten. Der Gastgeber übernahm dann aber die Initiative auf dem Platz. Mit schnellem variablem Passspiel und Angriffe über die Außenpositionen, wurden die Gleisberger komplett in ihre Hälfte gedrängt. So hatten Justin Stephan und Christopher Wiesner gute Gelegenheiten. Nach einer guten halben Stunde Spielzeit wieder ein flüssiger Angriff über die linke Seite der Mediziner. Marvin Stephans Flanke erreichte den mitgelaufenen Christopher Wiesner der direkt abzog. Sebastian Weber im Gästetor musste sein ganzes Können aufbieten, um das Geschoß abzuwehren. Gleisberg wurde immer mehr Defensiv gefordert. Die Heimelf ließ nicht locker und ließ Ball und Gegner laufen. Nach 39 Minuten hatte Uwe Haußmann eine Großchance. Der Gleisberger Keeper war wieder auf dem Posten. Doch wenig später die hochverdiente Führung. Ein Missverständnis im Spielaufbau der Gäste nutzte Justin Stephan eiskalt aus. Er klaute den Ball und umkurvte noch dazu den Schlussmann- 1:0.  Kurz vor dem Halbzeitpfiff des umsichtig leitenden Ali musste das 2:0 fallen. Mittelfeldstratege Uwe Haußmann passte auf Christopher Wiesner der wiederum am glänzend parierenden Weber scheiterte. Den Abpraller setzte Justin Stephan über den Kasten.

Halbzeit.

In Durchgang zwei ging es nur in eine Richtung. Zwei Minuten waren verstrichen, als Kevin Häfner einer seiner vielen Flanken aus dem Halbfeld Christopher Wiesner als Abnehmer fand. Sein Kopfball klatschte an das Gebälk. Der Nachschuss von Justin Stephan knapp drüber. In der 56. Minuten endlich Tor Nummer zwei der Gastgeber. An der Mittellinie schnappte sich Justin Stephan das Spielgerät, schüttelte drei Gleisberger ab und vernaschte zu guter letzt noch den Keeper. Sein drittes Tor erzielte er gleich fünf Minuten später. Diesmal wurde er von Sebastian Elsner bedient. Medizin  machte aber weiter Dampf. Vom Gast aus Gleisberg war nun gar nichts mehr zu sehen. Keine einzige echte Tormöglichkeit schaffte den Sprung auf den Notizzettel! In der Folgezeit waren weiter Möglichkeiten zum Ausbau der Führung vorhanden. Stephan Pranke als auch Christopher Wiesner konnten das Ergebnis aufstocken. In der 73. Minute dann doch das vierte Tor. Nach einer Ecke zog Marvin Stephan von der Straufraumkante ab und vom Innenpfosten sprang die Kugel ins Tor. Der eingewechselte Tim Helm und Marvin Stephan hatten noch das fünfte Tor auf den Schlappen. Einmal mehr zeigte Torhüter Sebastian Weber seine Klasse. Ihn hatten die Gäste es zu verdanken, dass es nur vier Gegentore am Ende waren. Eine überzeugende spielerische Leistung gepaart mit einem hohen Tempo in Ihren Aktionen waren die Grundlage des Heimsieges.

Medizin:

Lange , Lehmann (Reinhold),Schlegel Jannik, Häfner, Petrik, Elsner, Pranke (Potas), Wiesner, Haußmann(Helm S), Stephan Marvin, Stephan Justin(Helm T)

Gleisberg:

Weber, Müller, Baumert F, Fricke, Michael, Pilz, Schubert J(Baumert M), Hofmann, Baumert D(Rauhut), Schubert C,

Tore:

  • 1:0    Justin Stephan    40.
  • 2:0    Justin Stephan    56.
  • 3:0    Justin Stephan    61.
  • 4:0    Marvin Stephan 73.

Schiedsrichter: Ali (DSC)

Zuschauer: 76

Holger Mimel

         

Bilder von E. Pranke

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SV GW Großbothen 9:1 (5:1)

Nach der Auswärtspleite vergangener Woche in Otterwisch, waren die zahlreichen Besucher gespannt auf die Reaktion der Heimelf. Der Gast aus Großbothen hatte einige Ausfälle zu beklagen, so dass sie nur mit 11 Spielern anreisen konnten. Das Spiel begann mit einer Schweigeminute eines kürzlich verstorbenen treuen Fans.

Danach nahm das Spiel Fahrt auf. Der Gastgeber hatte gleich vier gute Tormöglichkeiten in den ersten 15 Minuten. Nach einer Viertelstunde schnappte sich Marcel Hanke das Leder, setzte zum Dribbling an und traf ins lange Eck des Gästetores – 1:0. Großbothens Defensive hatte weiterhin Schwerstarbeit zu verrichten. Nach 22 Spielminuten gelang es Ihnen, sich  kurzzeitig zu befreien und der erste Torschuß saß auch gleich! Jonas Beyer traf mit einem Distanzschuß. Der Sekundenzeiger hat noch nicht eine ganze Umdrehung geschafft, da wurde Marcel Hanke im Strafraum gefoult. Folgerichtig kam es zum Strafstoß. Der gefoulte Spieler übernahm diese Aufgabe höchst persönlich und traf zum zweiten Mal in dieser Partie. Der Tabellenzweite ließ nicht locker und versuchte mit Tempofußball zum Erfolg zu kommen. In der 35. Minute setzte Sebastian Kaulich mit einem super Anspiel aus dem Mittelkreis Justin Stephan ein, der allein vor dem Gästehüter die Nerven behielt und einnetzen konnte. Nur zwei Minuten später erneut eine kuriose Szene. Wieder entwischte Justin Stephan den Gästen. Torwart Robert Berger kam aus dem Strafraum und plötzlich hielten beide inne. Sie erwarteten einen Abseitspfiff. Doch dieser kam zu Recht nicht. Der Medizin Stürmer reagierte am schnellsten und konnte den Ball ins leere Tor schießen 4 : 1. Nur drei Minuten später klingelte es zum fünften Mal bei den Gästen. Innenverteidiger Christoph Petrik passte zentral auf Sebastian Kaulich, der sein 8. Saisontreffer markieren konnte.

Halbzeit.

Der zweite Durchgang änderte nichts an den Verhältnissen auf den Platz. Der Tabellenzweite bestimmte klar die Szenerie. In der 50. Minute dann fast folgerichtig das nächste Tor der Platzbesitzer. Marcel Hanke nutzte seine Schnelligkeitsvorteile und entwischte den Gästen und machte das halbe Dutzend voll. Ähnlich sein vierter Treffer im Spiel, als er nach 66 Spielminuten auf 7:1 stellen konnte. Der Gast war mit seinen Mitteln eher begrenzt. Es konnten keine nennenswerte Tormöglichkeiten in der zweiten Halbzeit notiert werden. Positiv war ihre faire Spielweise trotz drohender zweistelliger Niederlage. In der 71. Und 72. Minute konnte sich Sebastian Elsner und Marvin Stephan in die Torschützenliste eintragen. Beide profitierten von den guten Vorbereitungen ihrer Mitspieler. Die letzte Viertelstunde plätscherte so vor sich hin. Großbothen war darüber bestimmt nicht böse und konnten somit eine zweistellige Niederlage abwenden. Mit dem überlegenen Sieg wurde der zweite Rang in der Tabelle gefestigt und man avanciert zur Zeit mit 39 Treffern in 6 Spielen als Primus in Sachen Torerzielung! Am Samstag geht es nach Gleisberg, wo aus Erfahrung die Trauben höher hängen!

Medizin:

Lange, Schlegel Jannik, (Lehmann Marcel), Häfner, Petrik, Elsner,Mulke(Lehmann Stefan), Hanke(Reinhold), Haußmann, Stephan Marvin, Stephan Justin, Kaulich S

Großbothen:

Berger, Schumacher, Leuschner, Richter, Vogel, Beyer, Haferkorn, Heider, Domnick, Thiemer, Batton

Tore:

  • 1:0    Hanke        15.
  • 1:1    Beyer         21.
  • 2:1    Hanke        22.
  • 3:1    Stephan Justin   35.
  • 4:1    Stephan Justin   37.
  • 5:1    Kaulich S             40.
  • 6:1    Hanke                 50.   
  • 7:1    Hanke                 66.
  • 8:1    Elsner                  71.
  • 9:1    Stephan Marvin 72.

Schiedsrichter : Falk Heinig (Frohburg)

Zuschauer : 79

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – FSV Dürrweitzschen 4:1 (1:1)

Wiederum beste äußere Bedingungen herrschten beim 3. Heimspiel des Tabellenführers in der noch jungen Saison. In Durchgang eins konnte die Heimelf ihre spielerischen Fähigkeiten nicht gänzlich auf den Platz bringen. Der Gast stand in der Defensive sehr kompakt und nutzte alle Möglichkeiten den Spielaufbau der Mediziner zu stören. In einer zerfahrenen Anfangsphase hatte der Gast nach einer guten Viertelstunde die erste Chance. Daniel Kresse scheiterte mit einem Distanzschuss am Medizin Keeper. Minuten später dann die erste Möglichkeit der Mediziner und diese saß. Angriff über die linke Seite. Marcel Hanke spielte Justin Stephan frei, der allein vorm Keeper eiskalt vollendete. Kurz darauf schon der zweite Treffer, doch Christopher Wiesners Kopfballtor wurde wegen Abseits nicht anerkannt. Eine gute halbe Stunde war gespielt als ein Freistoß aus 40 m der Gäste im Medizin Kasten einschlug. Keeper Alexander Lange unterschätzte den Ball und der Torschütze Schneeweiß konnte mit seinem Team jubeln. In der Folgezeit hatte Marvin Stephan zweimal die Gelegenheit seine Farben noch vor der Pause in Führung zu bringen. So wurden mit einem Remis die Seiten gewechselt.

Der Durchgang zwei begann unmittelbar nach dem Anpfiff, des sicheren Schiedsrichter Oehme, mit einem Pfostenschuss des Gastgebers. Marcel Hanke war der Absender. Nur zwei Minuten später machte er es besser, als er einen Pass von Wiesner im Strafraum aufnahm und vollendete. In der Folgezeit verlagerte Medizin das Geschehen in des Gegners Hälfte. Offensiv war vom Gast nichts mehr zu sehen. Zwei richtig gute Gelegenheiten besaßen Hanke und Justin Stephan. Besser sollte es nach 69 Minuten werden. Ein Freistoß von Christopher Wiesner, ähnliche Position wie beim Ausgleich, klatschte an den Querbalken. Justin Stephan schaltete am schnellsten und versenkte das Spielgerät zur 3:1 Führung der Mediziner. Weitere Möglichkeiten hatten Marvin Stephan und Marcel Hanke. Den Schlusspunkt setzte letzterer. Energisch ging er mit dem Ball in den Strafraum des Gegners und konnte nur per Foul gestoppt werden. Schneiderheinze sah die Ampelkarte und Marcel Hanke versenkte die Kugel zum 4:1 Endstand. Ein am Ende verdienter Sieg der Gastgeber. Dürrweitzschen konnte nur in der 1. Halbzeit mithalten und verursachte im zweiten Durchgang mehr Hektik als spielerischen Glanz.

Am nächsten Wochenende reist der Spitzenreiter zum ungeschlagenen Tabellenzweiten Otterwischer SV. Eine spannende Konstellation !

Torfolge :

  • 1:0      Stephan  Justin      21.
  • 1:1      Schneeweiß M        33.
  • 2:1      Hanke  Marcel        48.
  • 3:1      Stephan Justin        69.
  • 4:1      Hanke Marcel         89.

Medizin:

Lange, Schlegel Jannik, Häfner, Schlegel Jakob, Elsner, Pranke(Bernhardt), Wiesner, Hanke, Stephan Marvin (Mulke), Stephan Justin, Kaulich S, (Helm)

Dürrweitzschen :

Bohne, Mühlner(Hänsel), Tänzer, Mulde(Spatzier), Schneeweiß, Wagner, Mühlner C, Höhme, Kresse(Daubner), Schneiderheinze, Wündrich(Schmallandt)

Schiedsrichter: P. Oehme (Döbelner SC )

Zuschauer : 62                                 

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SG Zschaitz/Ostrau II 15:1 (11:1)

Bei bestem Fußballwetter war gerade mal eine Viertelstunde gespielt und das Spiel war praktisch entschieden. 4:0 lagen die Mediziner durch S. Kaulich, S. Elsner, M. Hanke und wiederum Sebastian Kaulich deutlich in Führung. Der Gastgeber war über die gesamte Spielzeit in allen Belangen überlegen, was auch der zwischenzeitliche Anschlußtreffer durch Martinez (5:1 -18. Minute) nichts mehr änderte. Bis zur Halbzeit schraubten die Mediziner das Ergebnis auf rekordverdächtige 11 :1 !

Der 2. Durchgang wurde nicht ganz so ergiebig, was das Erzielen von weiteren Treffern anbelangt. Medizin Coach Klaus Krzemyk wechselte durch. Der Gast konnte aber dennoch daraus kein Kapital schlagen. Die Überlegenheit münzte in noch 4 Toren. Kapitän Christopher Wiesner war es vorbehalten den Endstand von 15 : 1 zu markieren (70.)

Diese Partie sollte nicht zu Überheblichkeit in den weiteren Spielen führen. Am Sonntag wartet der selbsternannte Aufstiegsaspirant und Gastgeber Hohnstädter SV auf die Medizin Elf. Ein echter Prüfstein für den Tabellenführer aus Hochweitzschen.

Tore:

  • Kaulich Sebastian 4 x
  • Justin Stephan 3x
  • Marvin Stephan 2x
  • Marco Jähnichen 2 x
  • Marcel Hanke 1 x
  • Sebastian Elsner 1x
  • Stephan Pranke 1x
  • Christopher Wiesner 1x 
  • für die SG  Martinez Suarez 1x

SV Medizin Hochweitzschen I:

Lange (Eichler), Schlegel Jannik, Schlegel Jakob, Häfner (Helm ), Elsner, Pranke, Wiesner, Hanke(Jähnichen), Stephan Marvin ,Stephan Justin (Ort), Kaulich S.

SG Zschaitz/Ostrau II

Großmann, Böhnke, Gomez, Poser S, Dahms, Richter, Martinez, Conru, Peschke, Gasch, Jahn (Poser M)

Schiedsrichter : Karnatz

Zuschauer : 55

Holger Mimel

Ein „fast“ perfektes Wochenende für den SV Medizin Hochweitzschen.

Den Startschuss machten am Samstag unsere F-Junioren um 9:00 Uhr. Ganze 14 Tore schossen unsere jüngsten Fußballer gegen den VFB Leisnig II. Allein 11 davon der Kapitän Louis Meding. Eine klasse Leistung!

Im Anschluss spieltenunsere E-Junioren,die beim Spiel zuvor genau hingeschaut hatten.Denn auch die Mannschaft unter Trainer Christian Hesse fegte ihren Gegner, den SV Aufbau Waldheim II, mit 11 Toren nahezu vom Platz.

Am Nachmittag galt es also für unsere 2. Herrenmannschaft gegen einen starken Gegner die Erfolgssträhne fortzusetzen. Leider konnten die Spieler unserer zweiten Auswahl den Gegnern aus Thallwitz/Nischwitz nicht viel entgegensetzen und gerieten relativ früh in Rückstand. Das Endergebnis nach 90 min.Spielzeit, ernüchternd0:5.

Den Start in die zweite Hälfte des zweiten Spieltages machten unsere D-Junioren gegen die Spielgemeinschaft Zschadraß/Großbothen/Sermuth. Nach einem etwas holprigen Start gelang es jedoch unseren ältesten Nachwuchskickern an die Leistungen Ihrer jüngeren Vereinskameraden anzuknüpfen.Nach 30 min.Spielzeitstand das Endergebnis bereits fest. Mit 2:0 siegten unsere D-Junioren und zeigten unseren Herren was mit Teamgeist alles möglich ist.

Den Abschluss des 2. Spieltages machte unsere 1. Herrenmannschaft. Bei schönstem Fußballwetter füllten sich die Ränge trotz Corona-Regelungen doch sehr schnell, sodass wir am Ende fast 160 Zuschauer begrüßen konnten. Und die Anreise sollte sich für alle gelohnt haben. In einer spannenden ersten Halbzeit kämpften beide Teams um jeden Ball, was nach einigen gelben Karten zum Platzverweis beim Kapitän der Gäste führte. Die Unterzahl bei Grün Weiß Niederstriegisführte nun zu vermehrten Chancen für die Mediziner. Erst der eingewechselte Neuzugang  Justin Stephan sorgte in der 67. Minute für den erlösenden ersten Treffer. Das sollte es aber nicht gewesen sein. In der 85. Minute erhöhte der Kapitän der Gastgeber, Christopher Wiesner, zum Endstand 2:0.

Somit können unsere Kicker auf einen sehr erfolgreichen Spieltag zurückblicken, an dem fast alle unsere Mannschaften aller Altersklassen die Null gehalten haben.

Großen Respekt für die gute Leistung und weiter so,Mädchen und Jungs!

Die Sieger stehen fest ! #staythome Cup 2020

Nach nun rund 3 Wochen Spielzeit beim #stayathome Cup 2020 sind die Platzierungen endgültig geklärt. In dem von Jakob Schlegel (SV Medizin Hochweitzschen) organisierten Tunier standen sich rund 12 Teilnehmer aus der Region Döbeln gegenüber und kämpften in einer Vorrunde um die besten Plätze für das kleine und große Finale. Am Ende schafften es die besten 8 in die Finalrunde und kämpften um Platz 1. Die Restlichen Teilnehmer spielten in einer kleinen Finalgruppe um die Platzierungen 9-14. Nach einigen spannenden Spielen konnte sich iAMLUCPREX an die Spitze setzen und holte sich mit 15 Punkten und einer Tordifferenz von 20:11 Toren den 1. Platz. Der 2. Platz ging mit 13 Punkten und 15:4 Toren an Ha2NeX. Den 3. Podiumsplatz verdiente sich JonesD891 mit 10 Punkten.

Alle Platzierungen zusammengefasst:

PlatzierungGamertagPunkte Finalrunde
1.iAMLUCPREX15
2.Ha2NeX13
3.JonesD89110
4. TEIV149
5.Bislimm_77898
6.timi-helmi6
7.Bestia_Negra_RL95
8.basti44530
9.JS_SVMedizin6
10.Enzo_-873
10.Max44frieda_rosi3
10.MexensBMW3
11.AktivSchwitze2913
12.Lumpi19830

Der genaue Turnierverlauf noch einmal zu nachlesen hier.

Wir bedanken uns nochmal bei allen Teilnehmern aber auch bei allen Zuschauern welche das Turnier verfolgt oder in den sozialen Netzwerken geteilt haben. Der SV Medizin Hochweitzschen gratuliert noch einmal allen Teilnehmern zu Ihren erkämpften Platzierungen und hofft euch möglichst bald zur Siegerehrung bei uns im Vereinsheim begrüßen zu dürfen. Eure Pokale und Urkunden warten natürlich auf euch. Nähere Informationen dazu erhaltet Ihr nochmal per Mail. Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der aktuellen Lage derzeit keine Siegerehrung durchführen können.

Eine Gemeinde, ein Verein, eine Leidenschaft.

Fantreffen 10.01.2020

Neue Trikots für unsere Herrenmannschaften.

Ganz getreu dem neuen Slogan sammelten die Fan´s des SV Medizin Hochweitzschen Geld um unsere Herrenmannschaften mit einem neuen Trikotsatz zu überraschen.

Der Sportverein lud am 10. Januar seine Fans in das Sportlerheim ein. Im Vereinsraum  war kein Sitzplatz mehr frei , als der Präsident des Vereins die Fans begrüßen durfte .

Im Anschluss übergaben die Fans einen kompletten Trikotsatz an die erste und zweite Männermannschaft . Das bemerkenswerte  bestand darin, das an die 50 Fans  bereit waren ,  einen finanziellen Beitrag dafür zu leisten . Edeltraud Anke und Birgit Klingner , als eine der Initiatoren, ließen es sich nicht nehmen ,dieses Geschenk im Namen der Fans an die anwesenden Spieler des Männerbereiches voller Stolz zu überreichen.

Der Vorstand, Trainer und  Spieler bedanken sich ganz herzlich für dieses besondere und eindrucksvolle Geschenk der Fans des Sportvereins Medizin Hochweitzschen. Und hoffen das die Fans uns bei einer sportlich erfolgreichen Rückrunde und noch lange darüber hinaus treu bleiben.

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Lok Döbeln 7:0 (3:0 )

Im letzten Spiel des Jahres erwischte der Tabellenführer einen Start nach Maß auf einem tiefen Geläuf. Nach 5 Minuten lag die Kugel im Kasten. Ein Einwurf landete bei Christopher Wiesner, der Tommy Uhlig bediente und er mit einen satten Schuss von der Strafraumgrenze traf. Nur vier Minuten später Strafstoß. Lukas Hoffmann konnte nur per Hand den Ball beim Überschreiten der Torlinie hindern. Sebastian Kaulich erwies sich als sicherer Schütze vom Punkt – 2:0. Im Verlauf der ersten Hälfte fand der Gast zunehmend besser ins Spiel und kam zu einigen Abschlusssituationen, die aber keine große Gefahr für den  Medizinkasten darstellten. Anhand der  letzten Ergebnisse der Großbauchlitzer waren die Mediziner gewarnt und nahmen den Gegner nicht auf die leichte Schulter. Der Gastgeber stand sehr gut in der Defensive und im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe angenommen. In der 35 Minute besaß Marcel Hanke eine erneute Torchance, doch Keeper Klose meisterte diese Aufgabe. In der 41. Minute dann das vorentscheidende 3:0. Marvin Stephan setzte sich perfekt auf der rechten Außenbahn durch und bediente den völlig freistehenden Hanke. Er schoss aus 8 m ins Lok Gehäuse. Mit dem Halbzeitpfiff ein rüdes Einsteigen von Matthias Engler an Kevin Häfner. Schiedsrichter Kunze beließ es mit dem Zeigen des Gelben Kartons, mit der Folge, das der Spieler zu Beginn der 2. Hälfte vorsorglich in der Kabine blieb. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste in der 47. Minute. Kevin Köbe traf aber den Ball nicht richtig. In der 51. Minute schlug der Herbstmeister wieder zu. Ein wunderschönen Diagonalball von Christian Hesse nahm Tommy Uhlig auf und versenkte den Ball im Kasten. Nun war Schadensbegrenzung seitens der Gäste angesagt. Zu dominant traten die Mediziner auf und hatten gleich nach dem vierten Treffer zwei dicke Möglichkeiten. Mit vereinten Kräften und Glück überstand die Loksche diese Situationen. Die Mediziner waren weiter torhungrig und schraubten in der 70. Minute das Ergebnis auf 5:0. Vorausgegangen war ein Angriff über vier Stationen an dessen Ende Sebastian Kaulich freistehend sein zweiten Treffer markierte. Das sechste Tor war dem eingewechselten Sebastian Helm vorbehalten, der eine Flanke von Uhlig veredelte. Der Gast hatte in der 83. Minute die einzige Großchance im gesamten Spiel. Stefan Fricke entwischte der Abwehr und lief allein auf Alexander Lange zu. Er verhinderte mit einer Glanztat den Ehrentreffer der Gäste. Somit passierte in 12 Ligaspielen nur zwölfmal! der Ball die Torlinie des Medizinkastens. Dem stark spielende Tommy Uhlig war es vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen. Tim Helm war diesmal der Vorbereiter. Kurz vor Schluss noch ein Pfostentreffer der Mediziner und danach war Feierabend. Auch in dieser Höhe ein verdienter Heimsieg der Mediziner und zementierten damit eindrucksvoll die Tabellenspitze. Mit dieser Hinrunde machte das Team, sich selbst den Trainern und den Fans das beste Weihnachtsgeschenk. Auf eine erfolgreiches Rückrunde im Jahr 2020.

SV Medizin: Lange, Schönberg, Pranke, Wiesner, Hanke, Uhlig, Häfner, Stephan (Helm S), Hesse, Bernhardt (Helm T), Kaulich (Werner)

ESV Lok Döbeln :          Klose, Heyde, Engler(Spannaus) , Suhr, Hoffmann, Zschoche(Starkow), Beyersdorf, Fricke, Köbe(Pöge), Blümke,Uhlig

Torfolge:      1:0      Uhlig              5.

                        2:0      Kaulich          9.

                        3:0      Hanke           41.

                        4:0      Uhlig              51.

                        5:0      Kaulich          70.

                        6:0      Helm S          76.

                        7:0      Uhlig              85.

Schiedsrichter :  Frank Kunze

Zuschauer :  61                                                                 

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Falkenhainer SV 6:0 (3:0)

Die Verantwortlichen des Tabellenführers konnten gegenüber dem Auswärtsspiel in Hartha wieder auf zwei  der vier verletzten Stammspieler zurückgreifen. Die sehr offensiv aufgestellten Gastgeber, der zuletzt im Tor (Hartha) agierende Tommy Uhlig rückte wieder ins Angriffszentrum, taten sich in der ersten halben Stunde schwer. Der Gast aus Falkenhain kam besser ins Spiel und hatten durch Tobias Schmidt in der 10 Minute,  Felix Grützke in der 12. und Mirko Kleine in der 22.Minute richtig gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Das erste Lebenszeichen setzte nach 27.Minuten seitens der Mediziner Marcel Hanke, der am Gäste Keeper seinen Meister fand. Nur zwei Minuten später scheiterte Christopher Wiesner nach einer Freistoßkombination wiederum an Tobias Herber im Gästetor. Nach einer reichlichen halben Stunde startete Marcel Hanke aus der Abwehr einen Sololauf auf der linken Bahn. Sein Pass in den Strafraum konnte Tommy Uhlig aus Nahdistanz veredeln. Nur vier Minuten später zappelte die Kugel wieder im Falkenhainer Netz. Die beteiligten waren dieselben .Hanke gewinnt einen Zweikampf im Mittelfeld, Antritt, Querpass, Uhlig aus Nahdistanz – Tor. In der 40. Minute war der Ausgangspunkt Sebastian Kaulich. Über Christopher Wiesner gelang der Ball zu Tommy Uhlig, der sein Gegenspieler überlupfte und den Ball volley aus 13 m unhaltbar im Tor versenkte. Ein Lupenreiner Hattrick innerhalb von nur  9 Minuten ! Der Gast resignierte keineswegs,konnte diese mit Tempo vorgetragenen Angriffe nichts entgegnen. In der 43. Minute hatten sie die dicke Möglichkeit zu treffen, doch Kapitän Christopher Wiesner rettete im letzten Moment .Die darauffolgende Ecke nahm Felix Grützke per Kopf. Alexander Lange im Medizinkasten lenkte gedankenschnell den Ball ans Gebälk. Seitenwechsel. Fünf Minuten waren gespielt, als dem Gast im Abwehrverbund ein Fehler passierte. Dominik Mulke schaltete am schnellsten und passte zum mitgelaufenen Tommy Uhlig, der seinen vierten Treffer erzielen konnte. Wie schon in Durchgang eins brachen die Gäste nicht auseinander. Im Gegenteil ,nach einer guten Stunde wieder zwei gute Gelegenheiten ,um ihren ersten Treffer zu erzielen . Zweimal Felix Grützke prüfte den Medizin Schlußmann. Zweimal parierte er großartig. Der Gastgeber deutlich effektiver. Marcel Hanke setzte Marvin Stephan auf der rechten Seite ein. Keiner konnte ihn aufhalten und täuschte zu guter letzt noch den Tormann 5:0. Den Schlusspunkt war Sebastian Kaulich vorbehalten. Wieder Marcel Hanke, er glänzte mit entscheidenden Vorbereitungen an diesem Tag, war der Ausgangspunkt. Er enteilte wiedermal der Hintermannschaft und passte zum mitgelaufenen Kaulich. Unbedrängt konnte dieser das halbe Dutzend voll machen. Die Mannschaft zeigte eine gute Reaktion auf das verlorene Auswärtsspiel in Hartha(2:6). Lohn waren die Punkte 26 bis 28 und die vorzeitige Herbstmeisterschaft zwei Spieltage vor Schluß. Sportlich abgestiegen und nun souveräner Tabellenführer. Wer hätte das gedacht!!

Medizin :   

Lange, Schönberg, Häfner, Pranke, Wiesner, Hanke(Klingner), Uhlig, (Helm S), Stephan, Hesse, Mulke(Jähnichen), Kaulich

Falkenhain: 

Herber, Kießling, Kühnapfel, Kricke, Franke, Peter(Theile),Schmidt, Grützke, Zschammer, Kleine, Karallus

Torfolge :     1:0      Uhlig              31.

                        2:0      Uhlig              35.                

                        3:0      Uhlig              40.

                        4:0      Uhlig              50.

                        5:0      Stephan        66.

                        6:0      Kaulich          75.

Schiedsrichter : Ali (Döbeln)

Zuschauer : 64                                                              

Holger Mimel