Kategorie: Presse

Die Sieger stehen fest ! #staythome Cup 2020

Nach nun rund 3 Wochen Spielzeit beim #stayathome Cup 2020 sind die Platzierungen endgültig geklärt. In dem von Jakob Schlegel (SV Medizin Hochweitzschen) organisierten Tunier standen sich rund 12 Teilnehmer aus der Region Döbeln gegenüber und kämpften in einer Vorrunde um die besten Plätze für das kleine und große Finale. Am Ende schafften es die besten 8 in die Finalrunde und kämpften um Platz 1. Die Restlichen Teilnehmer spielten in einer kleinen Finalgruppe um die Platzierungen 9-14. Nach einigen spannenden Spielen konnte sich iAMLUCPREX an die Spitze setzen und holte sich mit 15 Punkten und einer Tordifferenz von 20:11 Toren den 1. Platz. Der 2. Platz ging mit 13 Punkten und 15:4 Toren an Ha2NeX. Den 3. Podiumsplatz verdiente sich JonesD891 mit 10 Punkten.

Alle Platzierungen zusammengefasst:

PlatzierungGamertagPunkte Finalrunde
1.iAMLUCPREX15
2.Ha2NeX13
3.JonesD89110
4. TEIV149
5.Bislimm_77898
6.timi-helmi6
7.Bestia_Negra_RL95
8.basti44530
9.JS_SVMedizin6
10.Enzo_-873
10.Max44frieda_rosi3
10.MexensBMW3
11.AktivSchwitze2913
12.Lumpi19830

Der genaue Turnierverlauf noch einmal zu nachlesen hier.

Wir bedanken uns nochmal bei allen Teilnehmern aber auch bei allen Zuschauern welche das Turnier verfolgt oder in den sozialen Netzwerken geteilt haben. Der SV Medizin Hochweitzschen gratuliert noch einmal allen Teilnehmern zu Ihren erkämpften Platzierungen und hofft euch möglichst bald zur Siegerehrung bei uns im Vereinsheim begrüßen zu dürfen. Eure Pokale und Urkunden warten natürlich auf euch. Nähere Informationen dazu erhaltet Ihr nochmal per Mail. Wir bitten um Verständnis, dass wir aufgrund der aktuellen Lage derzeit keine Siegerehrung durchführen können.

#STAYATHOME CUP 2020

Derzeit rollt im ganzen Land kein Ball, der Spielbetrieb steht. Gegen die Langeweile die Daheim aufkommt haben wir als Verein versucht uns etwas einfallen zu lassen. Wir haben überlegt wie wir mit Euch die Zeit aktiv gestalten können und herausgekommen ist folgendes:
Unter dem Motto “#StayatHome” veranstalten wir als SV Medizin Hochweitzschen den #StayatHome-Cup 2020.
Ab dem 01.Mai 2020 werdet Ihr online von Daheim aus auf der Playstation 4 in Online – Freundschaftsspielen gegeneinander Spiele bestreiten.

Du zockst leidenschaftlich gerne und möchtest dein Können unter Beweis stellen? Dann melde dich über unsere Homepage an und hol Dir den Sieg!

Weitere Informationen und das Anmeldeformular findest du hier: Anmeldung

Anmeldeschluss ist am 29. April 2020

Hochweitzschener Fussballer beim Sonnenstrahl e.V. in Dresden


Der SV Medizin Hochweitzschen besuchte am Freitag den 14.Februar 2020 den Sonnenstrahl e.V. in Dresden.
Der Verein ist einer von fast 100 Elternvereinen in Deutschland, die sich um krebskranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien kümmern. 
Da der SVM auch in diesem Jahr wieder seinen alljährigen Mediziner-Cup ausrichtet, wo die dabei erwirtschafteten Einnahmen wieder an den Sonnenstrahl e.V. gespendet werden, haben sich die beiden Vereine mal einander genauer vorgestellt.


Frau Riemer vom Sonnenstrahl e.V. gab Christian Heße (Trainer E-Junioren), René Hertler (Nachwuchsleiter), Sabine Antrack (Vorstandsmitglied) und Jens Häfner (Vorstandsmitglied) eine ausführliche Führung durch das Eltern-Kind-Haus in der Götheallee in Dresden. Der Verein bietet nicht nur kostenlos ein wohnliches Heim für die Zeit in der die Kinder in Behandlung sind, sondern zeigte den vier „Medizinern“ für was sich der Sonnenstrahl e.V. noch alles einsetzt.
Der Sonnenstrahl e.V. kümmert sich außerdem um… – die soziale, psychologische und finanzielle Unterstützung an Krebs erkrankter Kinder, Jugendlicher und deren Familien – die Unterstützung und Beratung der betroffenen Familien in individuellen Notsituationen – die Förderung von Maßnahmen zur Verbesserung einer umfassenden Versorgung und Betreuung der Kinder im stationären und ambulanten Bereich – die Organisation und Förderung von Informationsveranstaltungen – die Unterstützung von Forschungsaufgaben zur Bekämpfung von Leukämie- und Tumorerkrankungen im Kinder- und Jugendalter


Der SVM bedankte sich ganz herzlich für die Einladung nach Dresden und übergab Frau Riemer einen Fussball für die Kids, ein großes Bild mit dem gesamten Nachwuchs des SVM und ein SVM Trikot mit dem Logo des Sonnenstrahl e.V.
Es war für die vier „Mediziner“ ein sehr informativer Nachmittag und der SV Medizin Hochweitzschen achtet sehr das Engagement und die liebevolle Hingabe der Mitarbeiter für Ihre Tätigkeit.

Eine Gemeinde, ein Verein, eine Leidenschaft.

Fantreffen 10.01.2020

Neue Trikots für unsere Herrenmannschaften.

Ganz getreu dem neuen Slogan sammelten die Fan´s des SV Medizin Hochweitzschen Geld um unsere Herrenmannschaften mit einem neuen Trikotsatz zu überraschen.

Der Sportverein lud am 10. Januar seine Fans in das Sportlerheim ein. Im Vereinsraum  war kein Sitzplatz mehr frei , als der Präsident des Vereins die Fans begrüßen durfte .

Im Anschluss übergaben die Fans einen kompletten Trikotsatz an die erste und zweite Männermannschaft . Das bemerkenswerte  bestand darin, das an die 50 Fans  bereit waren ,  einen finanziellen Beitrag dafür zu leisten . Edeltraud Anke und Birgit Klingner , als eine der Initiatoren, ließen es sich nicht nehmen ,dieses Geschenk im Namen der Fans an die anwesenden Spieler des Männerbereiches voller Stolz zu überreichen.

Der Vorstand, Trainer und  Spieler bedanken sich ganz herzlich für dieses besondere und eindrucksvolle Geschenk der Fans des Sportvereins Medizin Hochweitzschen. Und hoffen das die Fans uns bei einer sportlich erfolgreichen Rückrunde und noch lange darüber hinaus treu bleiben.

Überraschung im neuen Jahr für den SV Medizin Hochweitzschen

Welch eine tolle Überraschung für die E-Junioren zum ersten Training des neuen Jahres.Malermeister Sven Thalmann war am 02.01.2020 zum Training der E-Junioren des SV Medizin Hochweitzschen in der Sporthalle der Grundschule Technitz und überraschte die Mannschaft mit einem neuen Satz Trikots. Die Kinder freuten sich riesig und sind nun für die zweite Hälfte der Saison ausgerüstet.Herr Thalmann sagte gegenüber dem Trainer Christian Heße , es sei Ihm eine Herzenssache den Verein zu unterstützen. Ihm viel die Wahl für den SV Medizin nicht schwer, weil sich der Verein im Nachwuchsbereich sehr engagiert.

Der SV Medizin Hochweitzschen bedankt sich hiermit noch einmal bei Herrn Thalmann.

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Lok Döbeln 7:0 (3:0 )

Im letzten Spiel des Jahres erwischte der Tabellenführer einen Start nach Maß auf einem tiefen Geläuf. Nach 5 Minuten lag die Kugel im Kasten. Ein Einwurf landete bei Christopher Wiesner, der Tommy Uhlig bediente und er mit einen satten Schuss von der Strafraumgrenze traf. Nur vier Minuten später Strafstoß. Lukas Hoffmann konnte nur per Hand den Ball beim Überschreiten der Torlinie hindern. Sebastian Kaulich erwies sich als sicherer Schütze vom Punkt – 2:0. Im Verlauf der ersten Hälfte fand der Gast zunehmend besser ins Spiel und kam zu einigen Abschlusssituationen, die aber keine große Gefahr für den  Medizinkasten darstellten. Anhand der  letzten Ergebnisse der Großbauchlitzer waren die Mediziner gewarnt und nahmen den Gegner nicht auf die leichte Schulter. Der Gastgeber stand sehr gut in der Defensive und im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe angenommen. In der 35 Minute besaß Marcel Hanke eine erneute Torchance, doch Keeper Klose meisterte diese Aufgabe. In der 41. Minute dann das vorentscheidende 3:0. Marvin Stephan setzte sich perfekt auf der rechten Außenbahn durch und bediente den völlig freistehenden Hanke. Er schoss aus 8 m ins Lok Gehäuse. Mit dem Halbzeitpfiff ein rüdes Einsteigen von Matthias Engler an Kevin Häfner. Schiedsrichter Kunze beließ es mit dem Zeigen des Gelben Kartons, mit der Folge, das der Spieler zu Beginn der 2. Hälfte vorsorglich in der Kabine blieb. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste in der 47. Minute. Kevin Köbe traf aber den Ball nicht richtig. In der 51. Minute schlug der Herbstmeister wieder zu. Ein wunderschönen Diagonalball von Christian Hesse nahm Tommy Uhlig auf und versenkte den Ball im Kasten. Nun war Schadensbegrenzung seitens der Gäste angesagt. Zu dominant traten die Mediziner auf und hatten gleich nach dem vierten Treffer zwei dicke Möglichkeiten. Mit vereinten Kräften und Glück überstand die Loksche diese Situationen. Die Mediziner waren weiter torhungrig und schraubten in der 70. Minute das Ergebnis auf 5:0. Vorausgegangen war ein Angriff über vier Stationen an dessen Ende Sebastian Kaulich freistehend sein zweiten Treffer markierte. Das sechste Tor war dem eingewechselten Sebastian Helm vorbehalten, der eine Flanke von Uhlig veredelte. Der Gast hatte in der 83. Minute die einzige Großchance im gesamten Spiel. Stefan Fricke entwischte der Abwehr und lief allein auf Alexander Lange zu. Er verhinderte mit einer Glanztat den Ehrentreffer der Gäste. Somit passierte in 12 Ligaspielen nur zwölfmal! der Ball die Torlinie des Medizinkastens. Dem stark spielende Tommy Uhlig war es vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen. Tim Helm war diesmal der Vorbereiter. Kurz vor Schluss noch ein Pfostentreffer der Mediziner und danach war Feierabend. Auch in dieser Höhe ein verdienter Heimsieg der Mediziner und zementierten damit eindrucksvoll die Tabellenspitze. Mit dieser Hinrunde machte das Team, sich selbst den Trainern und den Fans das beste Weihnachtsgeschenk. Auf eine erfolgreiches Rückrunde im Jahr 2020.

SV Medizin: Lange, Schönberg, Pranke, Wiesner, Hanke, Uhlig, Häfner, Stephan (Helm S), Hesse, Bernhardt (Helm T), Kaulich (Werner)

ESV Lok Döbeln :          Klose, Heyde, Engler(Spannaus) , Suhr, Hoffmann, Zschoche(Starkow), Beyersdorf, Fricke, Köbe(Pöge), Blümke,Uhlig

Torfolge:      1:0      Uhlig              5.

                        2:0      Kaulich          9.

                        3:0      Hanke           41.

                        4:0      Uhlig              51.

                        5:0      Kaulich          70.

                        6:0      Helm S          76.

                        7:0      Uhlig              85.

Schiedsrichter :  Frank Kunze

Zuschauer :  61                                                                 

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Falkenhainer SV 6:0 (3:0)

Die Verantwortlichen des Tabellenführers konnten gegenüber dem Auswärtsspiel in Hartha wieder auf zwei  der vier verletzten Stammspieler zurückgreifen. Die sehr offensiv aufgestellten Gastgeber, der zuletzt im Tor (Hartha) agierende Tommy Uhlig rückte wieder ins Angriffszentrum, taten sich in der ersten halben Stunde schwer. Der Gast aus Falkenhain kam besser ins Spiel und hatten durch Tobias Schmidt in der 10 Minute,  Felix Grützke in der 12. und Mirko Kleine in der 22.Minute richtig gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Das erste Lebenszeichen setzte nach 27.Minuten seitens der Mediziner Marcel Hanke, der am Gäste Keeper seinen Meister fand. Nur zwei Minuten später scheiterte Christopher Wiesner nach einer Freistoßkombination wiederum an Tobias Herber im Gästetor. Nach einer reichlichen halben Stunde startete Marcel Hanke aus der Abwehr einen Sololauf auf der linken Bahn. Sein Pass in den Strafraum konnte Tommy Uhlig aus Nahdistanz veredeln. Nur vier Minuten später zappelte die Kugel wieder im Falkenhainer Netz. Die beteiligten waren dieselben .Hanke gewinnt einen Zweikampf im Mittelfeld, Antritt, Querpass, Uhlig aus Nahdistanz – Tor. In der 40. Minute war der Ausgangspunkt Sebastian Kaulich. Über Christopher Wiesner gelang der Ball zu Tommy Uhlig, der sein Gegenspieler überlupfte und den Ball volley aus 13 m unhaltbar im Tor versenkte. Ein Lupenreiner Hattrick innerhalb von nur  9 Minuten ! Der Gast resignierte keineswegs,konnte diese mit Tempo vorgetragenen Angriffe nichts entgegnen. In der 43. Minute hatten sie die dicke Möglichkeit zu treffen, doch Kapitän Christopher Wiesner rettete im letzten Moment .Die darauffolgende Ecke nahm Felix Grützke per Kopf. Alexander Lange im Medizinkasten lenkte gedankenschnell den Ball ans Gebälk. Seitenwechsel. Fünf Minuten waren gespielt, als dem Gast im Abwehrverbund ein Fehler passierte. Dominik Mulke schaltete am schnellsten und passte zum mitgelaufenen Tommy Uhlig, der seinen vierten Treffer erzielen konnte. Wie schon in Durchgang eins brachen die Gäste nicht auseinander. Im Gegenteil ,nach einer guten Stunde wieder zwei gute Gelegenheiten ,um ihren ersten Treffer zu erzielen . Zweimal Felix Grützke prüfte den Medizin Schlußmann. Zweimal parierte er großartig. Der Gastgeber deutlich effektiver. Marcel Hanke setzte Marvin Stephan auf der rechten Seite ein. Keiner konnte ihn aufhalten und täuschte zu guter letzt noch den Tormann 5:0. Den Schlusspunkt war Sebastian Kaulich vorbehalten. Wieder Marcel Hanke, er glänzte mit entscheidenden Vorbereitungen an diesem Tag, war der Ausgangspunkt. Er enteilte wiedermal der Hintermannschaft und passte zum mitgelaufenen Kaulich. Unbedrängt konnte dieser das halbe Dutzend voll machen. Die Mannschaft zeigte eine gute Reaktion auf das verlorene Auswärtsspiel in Hartha(2:6). Lohn waren die Punkte 26 bis 28 und die vorzeitige Herbstmeisterschaft zwei Spieltage vor Schluß. Sportlich abgestiegen und nun souveräner Tabellenführer. Wer hätte das gedacht!!

Medizin :   

Lange, Schönberg, Häfner, Pranke, Wiesner, Hanke(Klingner), Uhlig, (Helm S), Stephan, Hesse, Mulke(Jähnichen), Kaulich

Falkenhain: 

Herber, Kießling, Kühnapfel, Kricke, Franke, Peter(Theile),Schmidt, Grützke, Zschammer, Kleine, Karallus

Torfolge :     1:0      Uhlig              31.

                        2:0      Uhlig              35.                

                        3:0      Uhlig              40.

                        4:0      Uhlig              50.

                        5:0      Stephan        66.

                        6:0      Kaulich          75.

Schiedsrichter : Ali (Döbeln)

Zuschauer : 64                                                              

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SV Traktor Mochau 2:2 ( 1 :1 )

Bei tristem Novemberwetter entwickelte sich ein gutklassiges, rassiges Kreisligaspiel. Leider konnte sich der Schiedsrichter diesem Niveau über die gesamte Spielzeit nicht anpassen. Die erste halbe Stunde beinhaltete alle Facetten eines Fußballspieles. Der Tabellenführer hatte schon nach 120 Sekunden die erste dicke Torchance durch Christopher Wiesner. In den nächsten Minuten wurde zweimal durch den Gast Elfmeterwürdige Fouls  begangen.  Mit der ersten Torchance ging der Tabellenvierte auch gleich in Führung. Silvio Schwitzky schloss ein Angriff über die linke Seite mit einem strammen Schuss  ins Eck ab. Kurz  darauf dann doch Elfmeter für die Mediziner, Hanke wurde im 16er zu Fall gebracht. Sebastian Helm setzte das Leder neben den Pfosten. In der 11. Minute passte Marcel Hanke von der Grundlinie auf Wiesner, der unbedrängt einschieben konnte. Kein Tor ! Fahne vom Assistenten, wegen Ausball/Abseits ? In der 17. Minute dann der hochverdiente Ausgleich. Dominik Mulke war nach einer Kaulich Ecke per Kopf zur Stelle. Nur 5 Minuten später sah der Defensivspieler der Gäste Partzsch die Ampelkarte . Von nun an veränderte der Gast seine Grundordnung, konnte aber die guten Chancen durch Marcel Hanke und Stephan Pranke nicht verhindern. Der Gast begegnete der Spielfreude des Gastgebers mit einer rustikalen Zweikampfführung. Schiedsrichter R. Schrock stand der Sache hilflos gegenüber und zog mit seinen Entscheidungen den Unmut der Gastgeber und ihren Fans auf sich. In der Nachspielzeit hatte Mochau durch den nun in der Defensive gebundenen Schwitzky ihre zweite Chance, doch Medizin Keeper Alexander Lange parierte mit einer Glanzparade. Der Gastgeber wechselte zu Beginn der 2. Hälfte und brachte mit Tommy Uhlig und Marvin Stephan zwei Offensivspieler. Weiter ging es Richtung Gästetor. Marcel Hanke hatte die erste Gelegenheit seine Farben in Führung zu bringen. Besser wurde es in der 53. Minute gemacht. Ein Angriff über die linke Seite mit anschließendem Diagonalpass war der Ausgangspunkt. Marvin Stephan marschierte auf der rechten Seite und bediente Tommy Uhlig im Strafraum, der eiskalt den Ball ins lange Eck versenkte. Eine Kombination der Wechselspieler. Die Trainer hatten ein gutes Händchen! In den nächsten 15 Minuten erspielten sich der Tabellenführer vier dicke Möglichkeiten jeweils durch Hanke und Uhlig. Der dritte Treffer sollte einfach nicht fallen. Der Gast, nur mit Defensivaufgaben beschäftigt, vermochte es nicht, verheißungsvolle Angriffe in die Richtung des Mediziner Tor zu entwickeln. Ihre harte Zweikampfführung behielten sie konsequent bei. Schiedsrichter R. Schrock sah sich nicht im Stande, diese Härte aus den Spiel zu bekommen. Zu allem Überfluss, lies sich der eingewechselte Mochauer Daniel Hoppe zu einer Tätlichkeit hinreißen. Das Schiedsrichterkollektiv sah nach Beratung wieder großzügig darüber weg. In dieser sehr turbulenten Phase bekam der Gast einen Freistoß halbrechts zugesprochen. Diesen konnte Silvio Schwitzky per Kopf veredeln. Bitter für die Gastgeber. Medizin ließ in der Folgezeit die letzte Konsequenz im Angriffsspiel vermissen. Mochau verteidigte nun geschickter dieses wertvolle Remis. Bis zum Schlusspfiff passierte in dieser gereizten Atmosphäre nicht mehr all zu viel. Das dritte Tor für den Gastgeber wollte einfach nicht fallen und in Folge dessen konnte der Gast dieses Remis in Unterzahl als gefühlten Sieg feiern.

Fazit: Medizin behauptet die souveräne Tabellenspitze und fährt mit einem komfortablen Vorsprung zum Auswärtsspiel nach Hartha.

Medizin : Lange , Schönberg,Häfner,Petrik,Helm S (Uhlig),Pranke(Jähnichen),Wiesner,Hanke,Hesse, Mulke(Stephan),Kaulich

Mochau:  Engler,Zill,Partzsch,Baumert(Gasch),Schwitzky,Oppler,Koitsch,Naumann,

Wolf,Fischer(Hoppe),Glauch

Torfolge :     0:1      Schwitzky                5.

                        1:1      Mulke                       17.

                        2:1      Uhlig                          53.                

                        2:2      Schwitzky                75.

Schiedsrichter : R. Schrock (Kiebitz)              

Zuschauer : 55

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SG Zschaitz/Ostrau II 5:0 (2:0)

Der Tabellenführer begann vor über 80 Zuschauern furios. Marcel Hanke und Christopher Wiesner hatten die Möglichkeit ,ihre Farben in Führung zu bringen. Mit Glück überstanden die Gäste die Drangphase der Mediziner und konnten nach einer guten Viertelstunde sich von dem Druck befreien. In der Folgezeit konnte man von einer Gleichwertigkeit beider Teams sprechen. Gomez hatte nach 25 Minuten auch die erste Chance der Gäste, doch seinem Distanzschuss fehlte die Genauigkeit. Wenig später zogen die Gastgeber das Tempo wieder an und hatte durch Sebastian Kaulich eine gute Einschußmöglichkeit. Nur Minuten später stand er goldrichtig , als er einen geblockten Schuss aufnahm und zur Führung traf (33.). Jetzt ging es nur noch  in eine Richtung. Medizin spielte sehr variabel und stellte die Gäste zunehmend vor Probleme. Mittelfeldmotor Christopher Wiesner nahm eine Flanke volley – drüber. In der 38. Minute leitete er mit einem überlegten Pass das zweite Tor ein. Marcel Hanke ging auf der linken Seite auf und davon und bediente dem mitgelaufenem Marvin Stephan, der ungehindert vollenden konnte. Im Durchgang zwei wurde die Partie noch einseitiger. Zu dominant trat der Spitzenreiter auf  , zur Freude der einheimischen Zuschauer. Die einzige Möglichkeit der Gäste besaß nach einer guten Stunde Conru , der aus 8 m am Medizin Keeper Henze scheiterte. Kurz darauf die Vorentscheidung . Wiederum Wiesner setzte Hanke ein ,der mit einem Flachschuss ins Tor traf. Nun war augenscheinlich die Moral der Gäste gebrochen. Einen Fehlpass in der Zschaitzer Hintermannschaft nutzte wiederum Marcel Hanke aus und erzielte seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Das ansehnliche, disziplinierte Spiel der Mediziner krönte Verteidiger Stefan Lehmann mit dem fünften Treffer seiner Mannschaft. Der eingewechselte Tommy Uhlig bereitete diesen Treffer perfekt vor. Weitere Möglichkeiten zur Resultats Verbesserung waren durch Uhlig, Hesse und Stephan gegeben. Am Ende der fairen Partei stand die Heimmannschaft als verdienter Sieger fest und verbuchte im 5. Meisterschaftsspiel den fünften Sieg und damit die weitere Tabellenführung.

Medizin :  Henze,Schönberg,Pranke,Wiesner,Hanke(Helm T),Haußmann,Leh –

mann,Stephan,Hesse,Kaulich,Bernhardt(Uhlig)

 

Zschaitz/OstrauII: Poser,Güldner,Gomez,Barkawitz,Jentzsch,Pielmaier,Richter

Conru(Bautz),Pech,Opitz(Peschke),Fromme

Torfolge :     1:0      Kaulich          33.

2:0      Stephan        38.

3:0      Hanke           59.

4:0      Hanke           63.

5:0      Lehmann      70.

 

Schiedsrichter : Heinig (Frohburg)

 

Zuschauer : 84                                           Holger Mimel

Ein erfolgreicher Start in das Nachwuchswochende

Die Kooperation mit der Grundschule Großweitzschen wächst weiter. Nachdem wir letztes Jahr erfolgreich als Pilotprojekt das erste Sportfest ins Leben gerufen haben, bieten wir seit letztem Schuljahr auch eine Fußball AG an, welche stark gefragt ist. Dieses Jahr haben wir beschlossen, die Kooperation weiter zu festigen mit dem 2. Sportfest. Die Kinder spielten wieder klassenweise „Ball über die Leine“ und probierten sich an über 8 Stationen aus. Unter diese zählten zum Beispiel ein 9-Meter-Schießen oder auch einen Parcour mit dem Ball am Fuß zu durchqueren. Am Ende erhielt jeder Schüler eine Urkunde und ein Abzeichen für ihre Leistungen. Beim „Ball über die Leine“ sicherte sich die 3. Klasse den 1. Platz, zweiter wurde knapp dahinter die 2. Klasse. Platz 3 sicherte sich die 4. Klasse und leider Letzter wurde die 1. Klasse, obwohl sie tapfer gekämpft hatte. Beim Kicker Junior Abzeichen ist der Beste aus der 1. Klasse Theo Bley. Mit sagenhaften 19 Punkten sicherte er sich das Abzeichen in Silber. Bester in der 2. Klasse wurde Benno Wätzig. Mit 212 Punkten schaffte er das Kicker Abzeichen in Silber. In der 3. Klasse lieferten sich gleich 3 Schüler ein Kopf-an-Kopf-Rennen, was am Ende Mia Mehner mit sagenhaften 226 Punkten vor Jason Lennox Nguyen mit 216 und Willy Wätzig mit 212 für sich entschied. Und zum Schluss die 4. Klasse, der beste Schüler schaffte als Einzigster das Kicker Abzeichen in Gold mit 241 Punkten. Leider dürfen wir den Namen nicht veröffentlichen.