Schlagwort: 1.Herrenmannschaft

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Hohburger SV 2:1 (1:1)

Der Gastgeber dominierte die Anfangsphase der Partie. Ein zeitiger Treffer sollte her , um die Grundlage für einen Dreier zu legen. Dieser gelang auch nach 10 Minuten. Christopher Wiesner kam nach einer Kaulich Ecke zum Kopfball. Der Gäste Keeper längte den Ball an die Querlatte ,doch gegen den folgenden Schuß aus Nahdistanz durch Marcel Hanke war er machtlos. In der Folgezeit hatten Hanke und Wiesner durchaus die Chance Ihre Farben mit 2 Toren in Front zu schießen . Der Gast fing sich nach 25 Minuten und startete zaghafte Angriffsversuche aus Ihrer Defensiven Grundordnung. Tom Kühne hatte nach einer halben Stunde Spielzeit die erste nennenswerte Torchance. Medizin lies nun die anfängliche Zielstrebigkeit vermissen .  Fehlende Abstimmung und Konzentration im Spielaufbau prägten Seitens der Gastgeber das Geschehen. Aus einem gefestigten Abwehrverbund spielten die Gäste schnell in die Spitze. Einer dieser schnellen Konter wurde zum Ausgleich genutzt. Ein Fehlabspiel im Mittelfeld war der Ausgangspunkt. Philipp Stäter entwischte der aufgerückten Defensivabteilung und konnte überlegt vollenden. Der Ausgleich war nicht unverdient und hatte sich angebahnt. Halbzeit.  Der Gastgeber spielte zu Beginn des zweiten Abschnittes wieder mit mehr Engagement . Laufbereitschaft, Passpiel und  Einsatz stimmten wieder. Christopher Wiesner hatte in dieser Phase die Chance zum Führungstreffer. Die stark defensiv agierenden Hohburger kämpften um jeden Ball und lauerten wie schon in Durchgang eins auf ihre Konterchance. Sie kam nach einer guten Stunde. Ein Spiegelbild ihres ersten Treffers, doch diesmal scheiterte Stäter am Schlußmann Alexander Lange.  In der 70. Minute der spielentscheidende Treffer des Tabellenführers. Christopher Wiesner flankte von der linken Seite in den Strafraum. Keeper Weigelt unterschätzte diese Flanke und der dahinter lauernde Sebastian Kaulich drückte das Leder über die Torlinie. Im Anschluß unterband der Gastgeber die Angriffsversuche der Gäste erfolgreich. Nennenswerte Torchancen hatten sie dadurch nicht mehr. Auf Seiten der Mediziner hatte Christoph Petrik noch eine Gelegenheit, aber er fand im Gästehütter seinen Meister. Dann war Schluss. Schiedsrichter Kleiner hatte mit der Partie keinerlei Probleme. Unterm Strich wandern weitere drei Zähler auf das Konto der Mediziner und blieben auch im 7. Meisterschaftsspiel erfolgreich und weiter an der Spitze der Tabelle.          

Medizin : Lange,Schönberg,Häfner(HelmS),Petrik,Pranke,Wiesner,Hanke,Haußmann,Lehmann,Hesse, Kaulich (Uhlig)

Hohburg: Weigelt,Thomas,Fröhlich,Ponitka,Stäter,Hankel,Flucks,Lutze,              Kühne(Wittig),Deutschmann,Safarow

Torfolge :     1:0      Hanke           10.

                        1:1      Stäter           44.

                        2:1      Kaulich          70.

Schiedsrichter : Kleiner (Dürrweitzschen)

Zuschauer : 64                                                                                        

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SG Zschaitz/Ostrau II 5:0 (2:0)

Der Tabellenführer begann vor über 80 Zuschauern furios. Marcel Hanke und Christopher Wiesner hatten die Möglichkeit ,ihre Farben in Führung zu bringen. Mit Glück überstanden die Gäste die Drangphase der Mediziner und konnten nach einer guten Viertelstunde sich von dem Druck befreien. In der Folgezeit konnte man von einer Gleichwertigkeit beider Teams sprechen. Gomez hatte nach 25 Minuten auch die erste Chance der Gäste, doch seinem Distanzschuss fehlte die Genauigkeit. Wenig später zogen die Gastgeber das Tempo wieder an und hatte durch Sebastian Kaulich eine gute Einschußmöglichkeit. Nur Minuten später stand er goldrichtig , als er einen geblockten Schuss aufnahm und zur Führung traf (33.). Jetzt ging es nur noch  in eine Richtung. Medizin spielte sehr variabel und stellte die Gäste zunehmend vor Probleme. Mittelfeldmotor Christopher Wiesner nahm eine Flanke volley – drüber. In der 38. Minute leitete er mit einem überlegten Pass das zweite Tor ein. Marcel Hanke ging auf der linken Seite auf und davon und bediente dem mitgelaufenem Marvin Stephan, der ungehindert vollenden konnte. Im Durchgang zwei wurde die Partie noch einseitiger. Zu dominant trat der Spitzenreiter auf  , zur Freude der einheimischen Zuschauer. Die einzige Möglichkeit der Gäste besaß nach einer guten Stunde Conru , der aus 8 m am Medizin Keeper Henze scheiterte. Kurz darauf die Vorentscheidung . Wiederum Wiesner setzte Hanke ein ,der mit einem Flachschuss ins Tor traf. Nun war augenscheinlich die Moral der Gäste gebrochen. Einen Fehlpass in der Zschaitzer Hintermannschaft nutzte wiederum Marcel Hanke aus und erzielte seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Das ansehnliche, disziplinierte Spiel der Mediziner krönte Verteidiger Stefan Lehmann mit dem fünften Treffer seiner Mannschaft. Der eingewechselte Tommy Uhlig bereitete diesen Treffer perfekt vor. Weitere Möglichkeiten zur Resultats Verbesserung waren durch Uhlig, Hesse und Stephan gegeben. Am Ende der fairen Partei stand die Heimmannschaft als verdienter Sieger fest und verbuchte im 5. Meisterschaftsspiel den fünften Sieg und damit die weitere Tabellenführung.

Medizin :  Henze,Schönberg,Pranke,Wiesner,Hanke(Helm T),Haußmann,Leh –

mann,Stephan,Hesse,Kaulich,Bernhardt(Uhlig)

 

Zschaitz/OstrauII: Poser,Güldner,Gomez,Barkawitz,Jentzsch,Pielmaier,Richter

Conru(Bautz),Pech,Opitz(Peschke),Fromme

Torfolge :     1:0      Kaulich          33.

2:0      Stephan        38.

3:0      Hanke           59.

4:0      Hanke           63.

5:0      Lehmann      70.

 

Schiedsrichter : Heinig (Frohburg)

 

Zuschauer : 84                                           Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – ATSV „ Frisch auf“ Wurzen II 4:1 (1:1)

Im Rücken jeweils zweier Siege entwickelte sich zwischen beiden Teams eine unterhaltsame  Partie . Zunächst besaß der Torschütze vom Dienst in Reihen der Gastgeber Marcel Hanke nach zwei Minute eine gute Tormöglichkeit. Auf der anderen Seite verfehlte Tom Reiche nach 10 Minuten das Tor ,als er ein Abstimmungsproblem der Medizin Hintermannschaft ausnutzen konnte. Nach einer Viertelstunde ging der Gast dann doch in Führung. Marcel Handau verwertete einen Freistoß per Kopf . Von nun an hatte der Spitzenreiter mehr Spielanteile , ohne aber Großchancen zu erarbeiten. Die Mediziner kämpften sich zurück ins Spiel .Vor allem im Mittelfeld wurde versucht, durch hohen Laufaufwand die Räume zu verengen. Nach einer guten halben Stunde wurden die Bemühungen belohnt und es wurden Tormöglichkeiten erarbeitet. Nach 35 Minuten dann fast die Führung . Mittelfeldmotor Christopher Wiesner passte auf Sebastian Kaulich ,der aber im gut aufgelegten Gästehüter Marcel Schmidt seinen Meister fand. Eine ähnliche Situation 4 Minuten später. Diesmal war der Abnehmer des Wiesner Passes Marcel Hanke ,der vom Keeper im Strafraum gefoult wurde. Gelb und Elfer war die Ausbeute. Uwe Haußmann verwandelte zum Ausgleich. Bis zum Pausenpfiff hatte Wiesner und Hanke noch zwei dicke Chancen , um gar mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen. Die zweite Spielhälfte dominierte der Gastgeber die Partie. Sehr konzentriert und mit einen guten Paßspiel wurden die Angriffe vorgetragen. Zeitig wurde dies schon belohnt. Sebastian Kaulichs energisches Nachsetzen nach einer Flanke von rechts war die Grundlage zur Führung .Er bediente Dominik Mulke ,der erfolgreich abschloss (50.). Der Gast hatte in dieser Phase verstärkt Defensivarbeit zu verrichten. Richtung Medizin Kasten ging dadurch  wenig . Ihre Situation wurde noch schwieriger als Enrico Dahme die Ampelkarte sah (68.). Der Gastgeber hielt das Tempo hoch und wurde schon drei Minuten später belohnt. Ein sehr guter Angriff über Christian Hesse und Sebastian Kaulich erreichte Marcel Hanke, der sich mit den dritten Treffer für seine Farben bedankte. Den Deckel machte der Torschützen König der letzten Saison persönlich nur 4 Minuten später drauf .Wieder lief der Ball sauber und schnell über drei Stationen und Hanke schloss mit einen schönen Schuss ins lange Eck ab. Der Gast war zum Zuschauen gezwungen. Die Moral war gebrochen. Chancen zu weiteren Toren waren noch da, wurden aber zu leichtfertig vergeben. Dann war Schluss in Hochweitzschen. Ein perfekter Saisonstart gilt es zu registrieren . Drei Spiele, drei Siege. Belohnung – Tabellenführung !

 

 

Medizin : Henze , Schönberg,Pranke,Wiesner,Hanke (Steinert),Mulke,Klingner,

Haußmann,Lehmnann,Hesse,Kaulich(T.Helm)

 

Wurzen II : Schmidt,Lehmann,Freudenberg,Handau,Lange(Meinert),Matthes,

Reiche,Weise,Gasch,Dahme,Promm(Dreßler)

 

Torfolge :                 0:1      Handau                    15.

1:1      Haußmann              39. Strafstoß

2:1      Mulke                       50.

3:1      Hanke                       71.

4:1      Hanke                       75.

Schiedsrichter : Schönfelder (Ostrau)

Zuschauer:64                                                                              Holger Mimel

Medizin Hochweitzschen I – Medizin Zschadraß 2:0 (1:0)

In dem Aufeinandertreffen der Medizinmannschaften des Kreises hatte beide Teams Besetzungsprobleme. Dies war dem Spiel selbst nicht unbedingt anzumerken.
Die Heimelf wollte mit einem Sieg den guten Auftakt aus dem Saisonstart weiterführen und gleichzeitig den Rahmen für die anschließende 70-Jahr-Feier des SV Medizin Hochweitzschen gestalten. So hatten die Platzherren auch schon in der 1. Minute des Spiels die große Chance durch Hanke in Führung zu gehen. Leider blieb die gute Vorarbeit von Kaulich noch ohne Erfolg. In der 7. Spielminute musste der SVM verletzungsbedingt umstellen und benötigte danach einige Zeit, um sich neu zu ordnen. In dieser Phase hatten die Gäste durch Matthes und Kretschmar 3 gute Möglichkeiten selbst in Führung zu gehen. Scheiterten aber entweder am Torwart oder unglücklich im eigenen Abschluß. Wer weiß wie die Partie geendet hätte, wären die Gäste hier in Führung gegangen.
In der 22. Minute die Führung für den SVM. Pranke passte mustergültig auf Hanke, der sich in über die linke Seite durchsetzte und für Kaulich perfekt auflegte. Kurz vor dem Seitenwechsel scheiterte Hanke am Pfosten und verpasste es damit den Vorsprung noch auszubauen.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die klareren Chancen. Wieder war es Hanke, der einmal knapp am Torerfolg gehindert wurde (56.) und einige Zeit später erneut am Pfosten scheiterte. Besser machte es der eingewechselte Bernhardt, der mit einer wahren Energieleistung in der 58. Minute den Endstand erzielte. Er startete sein Solo aus dem Mittelfeld und ließ sich bis zur Torlinie nicht mehr aufhalten. Der SVM verdiente sich so zu sagen im Nachgang den Erfolg.
Die eher „unglückliche“ rote Karte für die Gäste kurz vor Schluß hatte das Spiel nicht gebraucht, da die Begegnung insgesamt fair ablief.

Medizin : Lehmann, Helm S. (7. Bernhardt), Pranke, Schönberg, Mulke, Petrik,
Hesse, Kaulich, Stephan (82. Helm T.), Hanke (85. Steinert), Henze

Zschadraß : Frenzel, Riedel, Grune F. (74. Linke), Hartung, Koch, Matthes, Burger,
Käseberg (82. Seidemann), Stadler, Kretzschmar, Riemer

Torfolge : 1:0 Kaulich 22.
2:0 Bernhardt 58.

Schiedsrichter : M. Neupert (SV Gnandtstein 49)

Zuschauer : 105

Holger Mimel

Medizin Hochweitzschen I – SV Thallwitz/Nischwitz 6:0 (3:0)

Im letzten Spiel der Saison empfing der abstiegsbedrohte SV Medizin Hochweitzschen den Tabellenletzten der Liga. Nur mit einem Sieg konnten die Gastgeber das rettende Ufer erreichen, waren aber auf Schützenhilfe angewiesen. Dementsprechend motiviert ging das Team diese Partie an und ging nach einer reichlichen Viertelstunde in Front. Jakob Schlegel wurde im Strafraum gefoult und Uwe Haußmann traf sicher vom Punkt. In der 19. Minute gleich das zweite Tor . Sebastian Kaulichs Paß erreichte den durchbrechenden Marcel Hanke, der den Torwart umspielte und sicher vollendete. Nach einer reichlichen Stunde noch zwei hochkarätige Chancen durch Sebastian Kaulich und Danilo Fischer ,um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Der Gast versteckte sich nicht. Er hatte in der Folgezeit durch Paul Ellert und Benito Adler zwei dicke Möglichkeiten. Besser machte es auf Seiten der Gastgeber Danilo Fischer. Ein energisches Nachsetzen bei einem Ausflug des Gästekeepers durch Hanke, war der Ausgangspunkt des dritten Treffers. Danilo Fische konnte unbedrängt aus 20 m den Ball in dem verwaisten Tor unterbringen. Kurz vorm Halbzeitpfiff des sicher leitenden Schiedsrichters Marek Schönfelder hatte wieder Adler vom Gast eine gute Möglichkeit. Zur Halbzeit waren die Mediziner nicht mehr auf einen Abstiegsplatz.

In der Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit hatten beide Teams gute Möglichkeiten einen Treffer zu erzielen. Teilweise gute Möglichkeiten wurden leichtfertig vergeben. Der Gastgeber blieb weiter spielbestimmend und schraubte das Ergebnis zwischen der 60.und64. Minute auf 6:0.Der Torschützenkönig der Liga Marcel Hanke begann mit einen strafen Schuß von der Strafraumgrenze. Sebastian Kaulich lupfte die Kugel über den herauslaufenden Keeper und schließlich Tim Helm traf mit einem satten Schuß aus 16 m. Weitere Chancen folgten , ohne das sie was zählbares einbrachten. Der Gast war mit seinen Kräften am Ende und sehnte den Schlußpfiff herbei. Marcel Hanke verschoß zudem kurz vor Schluß einen Elfmeter. Dann war Schluß ,doch jubeln konnte keiner. Hatte Kontrahent Waldheim kurz vor Ultimo den Siegtreffer gegen Zschadraß erzielt. Damit war der sportliche Abstieg der Mediziner besiegelt.

Medizin : Lange,Petrik,Schlegel,Kaulich P,Hanke,Fischer (Helm T),Haußmann,Lehmann,Hesse,Kaulich S,Richter (Helm S)

Thallwitz : Nickl,Dahme,Asch,Döring,Spors,Dreier,Mayer,Adler,Hauchwitz,Herzog,Ellert

 

Torfolge :

1:0    Haußmann         13. Elfmeter

2:0    Hanke                19.

3:0    Fischer               35.

4:0    Hanke                60.

5:0    Kaulich S           63

6:0    Helm T               64.

 

Schiedsrichter : Schönfelder (Ostrau)

 

Zuschauer : 70

Holger Mimel

Medizin Hochweitzschen – Hohburger SV 2:2 (1:1)

Viel stand beim Heimspiel der Mediziner auf dem Spiel. Ein Sieg wurde angestrebt, um im Abstiegskampf sich ein wenig Luft zu verschaffen zu können. Die erste Möglichkeit besaßen die Gäste durch Heine nach 12.Minuten. Medizin versuchte in das Spiel zu kommen, spielte aber zu viele Fehlpässe im Spielaufbau. Sicherer wurden die Aktionen nicht , zumal Christopher Haufe einen Paß im Rücken der Abwehr erlief und zur Gästeführung traf(17.). Viele geschlagene Bälle waren kein Rezept gegen die sicher agierenden Hohburger. Diese hatten u.a. durch den Torschützen eine weitere Chance das Resultat zu erhöhen. Bis zur 38. Minute mussten die Zuschauer warten ,um die erste dicke Möglichkeit der Gastgeber zu sehen. Sebastian Kaulich verzog aus Nahdistanz. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte machte er es dann aber besser. Eine Kopfballverlängerung nahm er mit der Brust an und schoß volley das Leder in die Maschen.

Der zweite Durchgang brachte spielerisch keine Steigerung. Es wurde viel um den Ball gekämpft. Lösungen mit genauen Paßspiel und ein geordneter Spielaufbau war über weite Strecken von beiden Teams nicht zu verzeichnen. Torchancen waren dadurch Mangelware . Kühne für Hohburg und Schlegel für Medizin hatten Tormöglichkeiten. Eine feine Einzelleistung von Christian Hesse brachte die ersehnte Führung der Gastgeber nach siebzig Spielminuten. Eine Flanke von rechts nahm er auf ,tanzte zwei Gegenspieler aus und traf ins lange Eck. Es war weiter spannend bis zum Schluß. Hohburg wollte den Ausgleich und Medizin den wichtigen Dreier. Es schien aufzugehen, doch dann kam die zweite Minute der Nachspielzeit. Gästehüter Sebastian Flucks schlug einen Freistoß von der Mittellinie in den Strafraum, wo die Kugel zu Christopher Haufe verlängert wurde und dieser per Kopf zum Ausgleich traf. Ein bitteres Unentschieden für die Gastgeber , die die Situation für sie im Tabellenkeller nicht einfacher macht.

Medizin : Lange , Reinhold , Werner E, Schlegel (Richter),Kaulich P ,

Helm T (Mulke),Hanke , Haußmann, Lehmann , Hesse ,

Kaulich S

 

Hohburg : Flucks , Haufe , KühneR , Grumpt,Fröhlich ,Hankel(Kühne T)

Mühlner(Kalms) , Heine, Lindner, Ponitka, Deutschmann

 

Torfolge :

0:1    Haufe         17.

1:1    Kaulich S   45+2

2:1    Hesse         70.

2:2    Haufe         90+2

 

Schiedsrichter : Ahmed Ali (Döbeln)

Zuschauer : 53

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I –SG Zschaitz/Ostrau II 4:4 (2:2)

Der Gastgeber war willens, sich vom vorletzten Tabellenplatz zu verabschieden. Wiedermal mussten die verantwortlichen Trainer das Team verändern. Trainer Marco Steiner war betroffen. Er ging diesmal ins Tor. Die Anfangsphase wurde von beiden Seiten verhalten angegangen. Die erste Torchance für die SG saß. In der 17. Minute schnappte die Abseitsfalle nicht zu und Gomez überwand den Medizin Keeper. Die Antwort des Gastgebers ließ nicht lange auf sich warten. Sebastian Kaulich setzte mit einen Paß in die Tiefe Marcel Hanke ein, der aus halblinker Position unten rechts traf (21.). In der Folgezeit war Medizin die spielbestimmende Mannschaft , um so überraschender die Gästeführung nach 29 Spielminuten. Gomez wurde nicht attackiert , so das er aus 25 m abziehen konnte –  1:2. Medizin hatte wieder die passende Antwort . Ein Angriff über die rechte Seite erreichte den zentral postierende Philipp Kaulich, der aus 30 m mit einen sehenswerten Schuß den Ausgleich markieren konnte. Bis zur Pause spielten die Gastgeber sehr dominant und hatte auch durch Sebastian Kaulich zwei, drei gute Tormöglichkeiten. Der Durchgang zwei begann mit einer Doppelchance der Gäste. In der Folgezeit dominierte wieder einmal der Gastgeber das Geschehen auf den Rasen und hatte durch Marcel Hanke eine dicke Gelegenheit in Führung zu gehen(52.).Der Gast konzentrierte sich in dieser Phase zu sehr auf das verteidigen des Remis. Eine Produktion der Kaulich Zwillinge brachte die ersehnte Führung. Philipp bediente mit einen Paß Sebastian, der sich auf seiner Weise bedankte (66.). Innerhalb von zwei Minuten wurde diese kostbare Führung vergeigt. Erst entwischte Hannes Conru der Medizin-Abwehr (69.) und kurze Zeit später setzte sich Gomez gegen die Abwehr durch und erzielte die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung. Medizin ließ sich nicht beirren und hatte schon  Minuten später durch Jakob Schlegel die Chance den Ausgleich wieder herzustellen. Sein Kopfball aus Nahdistanz ging jedoch über den Kasten. Wie schon im letzten Spiel in Waldheim gab es in der Schlußphase einen Elfmeter für Medizin. Schlegel wurde gefoult. Diesmal schnappte sich Kapitän Christian Hesse die Kugel und verwandelte sicher zum Endstand. Der Abstiegsrang wurde damit verlassen. Doch schon nächste Woche im Heimspiel gegen Hohburg sollten weitere Zähler auf das Medizinkonto wandern.

Medizin : Steinert, Alius, Schlegel, Kaulich P, Hanke, Klingner, Haußmann, Lehmann, Fischer(Werner E), Hesse, Kaulich S

 

Zschaitz/Ostrau II : Poser, Güldner, Gomes, Barkawitz, Luther, Richter, Conru, Tempel(Opalka), Peschke, Fromme M, Kowalski

 

Torfolge :

0:1      Gomes        17.

1:1      Hanke          21.

1:2      Gomes         29.

2:2      Kaulich P.     33.

3:2      Kaulich S.     66.

3:3      Conru           69.

3:4      Gomes          70.

4:4      Hesse            83.

 

Schiedsrichter : Schmidt (Bad Lausick)

 

Zuschauer : 60

  Holger Mimel

 

 

Medizin Hochweitzschen I – GW Großbothen 4:2 (1:2)

Nach der Pleite der Vorwoche in Dürrweitzschen, kam dieses Heimspiel einer besonderen Bedeutung zu, wollte man nicht komplett in den Abstiegsstrudel geraten. Wiederum stand den Trainern der Gastgeber nicht der gesamte Spielerkader zur Verfügung. Medizin hatte durch Marcel Hanke die erste Torchance im Spiel (5.). Kurz darauf prüfte Gästespieler Max Heiter den Medizinkeeper Ramon Henze. In der 13. Minute profitierte Christoph Kühne von einem Querschläger und lupfte die Kugel über den Medizinhüter zur Führung. Der Gastgeber sichtlich verunsichert, hatte Mühe einen geordneten Spielaufbau zu organisieren. Plötzlich ergab sich doch die Chance zum Ausgleich. Eine Flanke von rechts köpfte Sebastian Kaulich auf das Tor. Gästehüter Robert Berger parierte und dessen Abpraller nahm Hanke direkt, aber auch da war der Schlussmann auf den Posten(24.). Medizin nun wieder spielbestimmend, umso ärgerlicher der zweite Treffer der Großbothener. Ein Stellungsfehler in der Innenverteidigung nutzte wiederum Kühne zum Torerfolg. Eine Kopie seines ersten Treffers. Man musste nun seitens der Mediziner Schlimmes befürchten. In der Folgezeit waren aber keine Torchancen zu verzeichnen. Kurz vor dem Seitenwechsel dann doch der wichtige Anschlusstreffer des Gastgebers. Einmal mehr war es Torjäger Marcel Hanke vorbehalten zu treffen. Klug eingesetzt von Max Bernhardt umkurvte der Torjäger den Schlussmann und schob aus Nahdistanz ein.

Der zweite Durchgang sollte der des Gastgebers werden. Nach 57 Minuten ging Marcel Hanke auf der linken Seite auf und davon, passte auf den mitgelaufenen Sebastian Kaulich, der aus 10 Metern direkt und ohne Bedrängnis traf. Dieser Ausgleichstreffer puschte förmlich die Mannschaft und die Zuschauer. Der Gast versuchte Ärgeres zu verhindern. Sebastian Kaulich besaß kurze Zeit später eine Doppelchance die er nicht nutzen konnte. Dann doch die Führung der Mediziner. Wieder eingeleitet durch den schnellen Hanke. Er entwischte abermals den Verteidigern und spielte wiederum überlegt in den Strafraum. Sebastian Kaulich sagte wiederum Danke und schloss zur Führung ab. Das Spiel war gedreht und die Mediziner ließen nicht locker. Den 4:2 Endstand übernahm Marcel Hanke höchstpersönlich. Danilo Fischer  spielte Hanke an, er um kurvte zwei Gästespieler samt Hüter und markierte sein zweiten Treffer. Der Widerstand der Gäste war längst gebrochen. Zwei drei Chancen der Mediziner waren noch zu notieren. Der Gast kann kurz vor Ultimo dann doch noch gefährlich vor das Medizin Gehäuse. Toni Lukas Batton stand einmal im Abseits und bei seiner zweiten Chance verzog er knapp. Dann war Schluß und drei wichtige Punkte wanderten auf das Konto der Mediziner. Mit der fair geführten Partie hatte Schiedsrichter Dähnert und seinen Team keinerlei Probleme.

Medizin :

Henze, Alius, Häfner(Werner P), Kaulich P, Hanke, Klingner, Lehmann, Fischer(Voigt), Hesse, Bernhardt(Steinert), KaulichS

Großbothen:

Berger, HeiderM,Thamke(Broy), Block, Böer, FockingS, Batton, Kühne, Haferkorn, Focking J, Heider L

 

Torfolge :

0:1    Kühne       13.

0:2    Kühne       31.

1:2    Hanke        44.

2:2    Kaulich S  57.

3:2    Kaulich S  66.

4:2    Hanke        75.

 

Schiedsrichter :  Dähnert (Lok Döbeln)

 

Zuschauer : 35

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen – SV 29 Gleisberg 1:5 (0:2)

Die stark ersatzgeschwächte Heimelf hielt die erste halbe Stunde gegen den Tabellenzweiten offen und hatte durch Marcel Hanke die erste richtige Einschussmöglichkeit. Sein Schuss verfehlte äußerst knapp das Ziel (17.). Nach einer halben Stunde dann doch die Führung der Gäste. Ein Konter schloss der völlig frei stehende Lukas Dörner unhaltbar ab. Medizin musste schon 4 Minuten später die zweite bittere Pille schlucken. Nach einem Eckball konnte das Team den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone befördern, so dass Tom Schubert aus dem Gewühl heraus traf. In der Folgezeit kämpfte sich der Gastgeber wieder auf Augenhöhe und gestaltete das Spiel wieder offen, ohne echte Torgefahr auszustrahlen.
Nach dem Seitenwechsel war das Bemühen des Gastgebers sichtbar,auf dem Platz Gleichwertigkeit herzustellen, fanden aber keine Lösungen den Gast entscheidend in Bedrängnis zu bringen. Der in dieser Formation eingespielte Gast kam zu Torchancen,die jedoch nichts zählbares einbrachten. In der 69. Minute war der Bann gebrochen. Einen Fehlpass der Mediziner im Angriff wurde auf Tom Schubert gespielt,der schlussendlich Medizin Keeper Ramon Henze keine Chance ließ. Nur 5 Minuten später nutzte Markus Pilz seine Gelegenheit, als er den Ball über den heraus eilenden Towart ins entlegene Eck lupfen konnte. Für die Moral der Gastgeber sprach, das sie nicht aufgaben und folglich zum Ehrentreffer durch Stefan Lehmann kam. Sein 18m Schuß schlug unten links im Gehäuse des Gastes ein. Den Schlusspunkt markierte wiederum Markus Pilz mit einem Distanzschuß (80.). Die eingesetzten Medizinspieler gaben ihr Bestes, konnten aber die vielen Ausfälle gegen den Tabellenzweiten der Liga nicht kompensieren.

Medizin : Henze , Alius,Voigt(Seeländer),Werner E,Jähnichen(Hesse),Werner P,
Helm T,Hanke,Lehmann,Kaulich P, Reinhold

Gleisberg : Weber,Baumert,Matheus,Fricke,Pilz,Schubert T,Böhm V,Schubert C
(Michael),Dörner,Böhm P (Gallwitz),Schmidt (Lange)

Torfolge :

0:1 Dörner 30.
0:2 Schubert T 34.
0:3 Schubert T 69.
0:4 Pilz 74.
1:4 Lehmann 77.
1:5 Pilz 80.

Schiedsrichter : Keidel (Waldheim)

Zuschauer : 52

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen – ESV Lok Döbeln 1:3 (1:1)

Vor guter Zuschauerkulisse hatten die Gastgeber die erste Möglichkeit. Torjäger Marcel Hanke wurde im letzten Moment geblockt. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste aus Döbeln Ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie präsentiertensich sehr kompakt und schalteten nach Balleroberung schnell um. Einige gefährliche Aktionen für das Medizin Gehäuse konnten mit vereinten Kräften entschärft werden. Eine Standartsituation war der Ausgangspunkt des Führungstreffers des Favoriten. Ein Freistoß von Matthias Engler fälschte Medizin Abwehrspieler Stefan Lehmann ins eigene Tor ab. Kurz darauf hatte Lok Torjäger Steven Kaulich das 0:2 auf den Schlappen. Medizins Angriffsspiel fand bis dato nicht wirklich statt. Umso überraschender der Ausglrich nach einer halben Stunde. Initiiert von Sebastian Kaulich erreichte die Kugel Uwe Haußmann der Marcel Hanke auf der rechten Seite einsetzte. Er umkurvte zwei Gästespieler und netzte souverän ein. Sein 25 . Saisontreffer. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr allzuviel. Beide Teams neutralisierten sich , so das es mit einen Unentschieden in die Kabinen ging.
Der zweite Durchgang war am Anfang geprägt vom Kampf um den Ball. Spielerische Glanzpunkte waren eher Mangelware. In der 60. Minute schlug es dann im Medizin Gehäuse ein. Ein Pass aus der eigenen Abwehr hinter der aufgerückten Abwehrreihe der Gastgeber erlief Steven Kaulich. Er war eher am Ball ,al der herauslaufende Keeper Ramon Henze. Sein Heber brachte die Führung des Favoriten . Sebastian Kaulich hatte im Anschluß den erneuten Ausgleich auf dem Fuß . Sein Eckball konnte der Lok Torhüter gerade noch an den Querbalken lenken. Nach dem der Medizin Schlußmann von Dominik Reichel mit einer Glanztat entschärfen konnte, war er nach 75. Minuzten machtlos. Wieder Steven Kaulich traf nach einem Eckball zur Entscheidung. Das Spiel war bis zum Schlusspfiff geprägt von vielen Nicklichkeiten. Schiedsrichter Schönfelder hatte viel Arbeit und musste Gäste Spieler PhilippGünther vorzeitig zum Duschen schicken.


Medizin : Henze,Schlegel J,Alius,Schönberg, Kaulich S,Hanke,Fischer
Haußmann (Schlegel N),Lehmann,Mulke, Richter (Steinert)

Lok : Giese,Klose,Engler,Kaulich D,Günther,Hütter , Kaulich S,
Reichelt,Däumer (Salzmann),Blümke,Fricke(Roßberg)

Torfolge :

0:1 Lehmann ET 22.
1:1 Hanke 30.
1:2 Kaulich S 60.
1:3 Kaulich S 75.

Schiedsrichter : Schönfelder (Ostrau)

Zuschauer : 85

Holger Mimel