Eine Gemeinde, ein Verein, eine Leidenschaft.

Fantreffen 10.01.2020

Neue Trikots für unsere Herrenmannschaften.

Ganz getreu dem neuen Slogan sammelten die Fan´s des SV Medizin Hochweitzschen Geld um unsere Herrenmannschaften mit einem neuen Trikotsatz zu überraschen.

Der Sportverein lud am 10. Januar seine Fans in das Sportlerheim ein. Im Vereinsraum  war kein Sitzplatz mehr frei , als der Präsident des Vereins die Fans begrüßen durfte .

Im Anschluss übergaben die Fans einen kompletten Trikotsatz an die erste und zweite Männermannschaft . Das bemerkenswerte  bestand darin, das an die 50 Fans  bereit waren ,  einen finanziellen Beitrag dafür zu leisten . Edeltraud Anke und Birgit Klingner , als eine der Initiatoren, ließen es sich nicht nehmen ,dieses Geschenk im Namen der Fans an die anwesenden Spieler des Männerbereiches voller Stolz zu überreichen.

Der Vorstand, Trainer und  Spieler bedanken sich ganz herzlich für dieses besondere und eindrucksvolle Geschenk der Fans des Sportvereins Medizin Hochweitzschen. Und hoffen das die Fans uns bei einer sportlich erfolgreichen Rückrunde und noch lange darüber hinaus treu bleiben.

Seminar des Deutschen Roten Kreuz „Ersthelfer Sport“ am 29.02.2020

Nachdem wir zur ersten Kurzschulung so viele Teilnehmer gewinnen konnten geht das Weiterbildungsangebot des SV Medizin Hochweitzschen in die nächste Runde. Am 29.02.2020 findet in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz ein Erste Hilfe Seminar statt was vor allem Unfälle im Sport thematisiert.

Anmeldezeitraum ist der 08.01.2020 bis zum 29.02.2020. Die Teilnahmegebühren betragen 15,00€ pro Person auf Wunsch ist auch eine Quittung erhältlich. Natürlich erhält jeder Teilnehmer nach dem Lehrgang ein Zerfitikat. Zur Anmeldung nutzen sie einfach unser Kontaktformular und wählen Sie unter Abteilung „DRK Seminar Anmeldung“ aus.

Überraschung im neuen Jahr für den SV Medizin Hochweitzschen

Welch eine tolle Überraschung für die E-Junioren zum ersten Training des neuen Jahres.Malermeister Sven Thalmann war am 02.01.2020 zum Training der E-Junioren des SV Medizin Hochweitzschen in der Sporthalle der Grundschule Technitz und überraschte die Mannschaft mit einem neuen Satz Trikots. Die Kinder freuten sich riesig und sind nun für die zweite Hälfte der Saison ausgerüstet.Herr Thalmann sagte gegenüber dem Trainer Christian Heße , es sei Ihm eine Herzenssache den Verein zu unterstützen. Ihm viel die Wahl für den SV Medizin nicht schwer, weil sich der Verein im Nachwuchsbereich sehr engagiert.

Der SV Medizin Hochweitzschen bedankt sich hiermit noch einmal bei Herrn Thalmann.

Erfolgreicher Start in das Jahr 2020 für den Mediziner Nachwuchs

Kaum ist das neue Jahr so richtig gestartet sammeln die Nachwuchskicker des SV Medizin Hochweitzschen schon die ersten Pokale. Bei dem Hallentunieren des SV Aufbau Waldheim waren unsere Junioren stark vertreten.

Unsere ältesten (D Junioren) verpassten im Endspiel gegen den Gastgeber mit einem 4:2 nur knapp den ersten Platz und durften sich über einen wohl verdienten 2. Platz freuen.

Unsere E Junioren spielten ein starkes Turnier scheiterten aber in den letzten 2 Spielen und belegten einen verdienten 3. Platz.

Und zuletzt unsere jüngsten (F Junioren) unter Trainer Sebastian Fritzsche und Maik Hanke belegten bei Ihrem ersten Hallentrunier den 5. Platz.

Das Nachwuchsteam des SV Medizin Hochweitzschen bedankt sich noch einmal für die Einladung und Gastfreundschaft des SV Aufbau Waldheim und freut sich schon auf das nächste zusammentreffen in der Rückrunde der Saison.

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Lok Döbeln 7:0 (3:0 )

Im letzten Spiel des Jahres erwischte der Tabellenführer einen Start nach Maß auf einem tiefen Geläuf. Nach 5 Minuten lag die Kugel im Kasten. Ein Einwurf landete bei Christopher Wiesner, der Tommy Uhlig bediente und er mit einen satten Schuss von der Strafraumgrenze traf. Nur vier Minuten später Strafstoß. Lukas Hoffmann konnte nur per Hand den Ball beim Überschreiten der Torlinie hindern. Sebastian Kaulich erwies sich als sicherer Schütze vom Punkt – 2:0. Im Verlauf der ersten Hälfte fand der Gast zunehmend besser ins Spiel und kam zu einigen Abschlusssituationen, die aber keine große Gefahr für den  Medizinkasten darstellten. Anhand der  letzten Ergebnisse der Großbauchlitzer waren die Mediziner gewarnt und nahmen den Gegner nicht auf die leichte Schulter. Der Gastgeber stand sehr gut in der Defensive und im Mittelfeld wurden die Zweikämpfe angenommen. In der 35 Minute besaß Marcel Hanke eine erneute Torchance, doch Keeper Klose meisterte diese Aufgabe. In der 41. Minute dann das vorentscheidende 3:0. Marvin Stephan setzte sich perfekt auf der rechten Außenbahn durch und bediente den völlig freistehenden Hanke. Er schoss aus 8 m ins Lok Gehäuse. Mit dem Halbzeitpfiff ein rüdes Einsteigen von Matthias Engler an Kevin Häfner. Schiedsrichter Kunze beließ es mit dem Zeigen des Gelben Kartons, mit der Folge, das der Spieler zu Beginn der 2. Hälfte vorsorglich in der Kabine blieb. Die erste Möglichkeit hatten die Gäste in der 47. Minute. Kevin Köbe traf aber den Ball nicht richtig. In der 51. Minute schlug der Herbstmeister wieder zu. Ein wunderschönen Diagonalball von Christian Hesse nahm Tommy Uhlig auf und versenkte den Ball im Kasten. Nun war Schadensbegrenzung seitens der Gäste angesagt. Zu dominant traten die Mediziner auf und hatten gleich nach dem vierten Treffer zwei dicke Möglichkeiten. Mit vereinten Kräften und Glück überstand die Loksche diese Situationen. Die Mediziner waren weiter torhungrig und schraubten in der 70. Minute das Ergebnis auf 5:0. Vorausgegangen war ein Angriff über vier Stationen an dessen Ende Sebastian Kaulich freistehend sein zweiten Treffer markierte. Das sechste Tor war dem eingewechselten Sebastian Helm vorbehalten, der eine Flanke von Uhlig veredelte. Der Gast hatte in der 83. Minute die einzige Großchance im gesamten Spiel. Stefan Fricke entwischte der Abwehr und lief allein auf Alexander Lange zu. Er verhinderte mit einer Glanztat den Ehrentreffer der Gäste. Somit passierte in 12 Ligaspielen nur zwölfmal! der Ball die Torlinie des Medizinkastens. Dem stark spielende Tommy Uhlig war es vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen. Tim Helm war diesmal der Vorbereiter. Kurz vor Schluss noch ein Pfostentreffer der Mediziner und danach war Feierabend. Auch in dieser Höhe ein verdienter Heimsieg der Mediziner und zementierten damit eindrucksvoll die Tabellenspitze. Mit dieser Hinrunde machte das Team, sich selbst den Trainern und den Fans das beste Weihnachtsgeschenk. Auf eine erfolgreiches Rückrunde im Jahr 2020.

SV Medizin: Lange, Schönberg, Pranke, Wiesner, Hanke, Uhlig, Häfner, Stephan (Helm S), Hesse, Bernhardt (Helm T), Kaulich (Werner)

ESV Lok Döbeln :          Klose, Heyde, Engler(Spannaus) , Suhr, Hoffmann, Zschoche(Starkow), Beyersdorf, Fricke, Köbe(Pöge), Blümke,Uhlig

Torfolge:      1:0      Uhlig              5.

                        2:0      Kaulich          9.

                        3:0      Hanke           41.

                        4:0      Uhlig              51.

                        5:0      Kaulich          70.

                        6:0      Helm S          76.

                        7:0      Uhlig              85.

Schiedsrichter :  Frank Kunze

Zuschauer :  61                                                                 

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Falkenhainer SV 6:0 (3:0)

Die Verantwortlichen des Tabellenführers konnten gegenüber dem Auswärtsspiel in Hartha wieder auf zwei  der vier verletzten Stammspieler zurückgreifen. Die sehr offensiv aufgestellten Gastgeber, der zuletzt im Tor (Hartha) agierende Tommy Uhlig rückte wieder ins Angriffszentrum, taten sich in der ersten halben Stunde schwer. Der Gast aus Falkenhain kam besser ins Spiel und hatten durch Tobias Schmidt in der 10 Minute,  Felix Grützke in der 12. und Mirko Kleine in der 22.Minute richtig gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Das erste Lebenszeichen setzte nach 27.Minuten seitens der Mediziner Marcel Hanke, der am Gäste Keeper seinen Meister fand. Nur zwei Minuten später scheiterte Christopher Wiesner nach einer Freistoßkombination wiederum an Tobias Herber im Gästetor. Nach einer reichlichen halben Stunde startete Marcel Hanke aus der Abwehr einen Sololauf auf der linken Bahn. Sein Pass in den Strafraum konnte Tommy Uhlig aus Nahdistanz veredeln. Nur vier Minuten später zappelte die Kugel wieder im Falkenhainer Netz. Die beteiligten waren dieselben .Hanke gewinnt einen Zweikampf im Mittelfeld, Antritt, Querpass, Uhlig aus Nahdistanz – Tor. In der 40. Minute war der Ausgangspunkt Sebastian Kaulich. Über Christopher Wiesner gelang der Ball zu Tommy Uhlig, der sein Gegenspieler überlupfte und den Ball volley aus 13 m unhaltbar im Tor versenkte. Ein Lupenreiner Hattrick innerhalb von nur  9 Minuten ! Der Gast resignierte keineswegs,konnte diese mit Tempo vorgetragenen Angriffe nichts entgegnen. In der 43. Minute hatten sie die dicke Möglichkeit zu treffen, doch Kapitän Christopher Wiesner rettete im letzten Moment .Die darauffolgende Ecke nahm Felix Grützke per Kopf. Alexander Lange im Medizinkasten lenkte gedankenschnell den Ball ans Gebälk. Seitenwechsel. Fünf Minuten waren gespielt, als dem Gast im Abwehrverbund ein Fehler passierte. Dominik Mulke schaltete am schnellsten und passte zum mitgelaufenen Tommy Uhlig, der seinen vierten Treffer erzielen konnte. Wie schon in Durchgang eins brachen die Gäste nicht auseinander. Im Gegenteil ,nach einer guten Stunde wieder zwei gute Gelegenheiten ,um ihren ersten Treffer zu erzielen . Zweimal Felix Grützke prüfte den Medizin Schlußmann. Zweimal parierte er großartig. Der Gastgeber deutlich effektiver. Marcel Hanke setzte Marvin Stephan auf der rechten Seite ein. Keiner konnte ihn aufhalten und täuschte zu guter letzt noch den Tormann 5:0. Den Schlusspunkt war Sebastian Kaulich vorbehalten. Wieder Marcel Hanke, er glänzte mit entscheidenden Vorbereitungen an diesem Tag, war der Ausgangspunkt. Er enteilte wiedermal der Hintermannschaft und passte zum mitgelaufenen Kaulich. Unbedrängt konnte dieser das halbe Dutzend voll machen. Die Mannschaft zeigte eine gute Reaktion auf das verlorene Auswärtsspiel in Hartha(2:6). Lohn waren die Punkte 26 bis 28 und die vorzeitige Herbstmeisterschaft zwei Spieltage vor Schluß. Sportlich abgestiegen und nun souveräner Tabellenführer. Wer hätte das gedacht!!

Medizin :   

Lange, Schönberg, Häfner, Pranke, Wiesner, Hanke(Klingner), Uhlig, (Helm S), Stephan, Hesse, Mulke(Jähnichen), Kaulich

Falkenhain: 

Herber, Kießling, Kühnapfel, Kricke, Franke, Peter(Theile),Schmidt, Grützke, Zschammer, Kleine, Karallus

Torfolge :     1:0      Uhlig              31.

                        2:0      Uhlig              35.                

                        3:0      Uhlig              40.

                        4:0      Uhlig              50.

                        5:0      Stephan        66.

                        6:0      Kaulich          75.

Schiedsrichter : Ali (Döbeln)

Zuschauer : 64                                                              

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SV Traktor Mochau 2:2 ( 1 :1 )

Bei tristem Novemberwetter entwickelte sich ein gutklassiges, rassiges Kreisligaspiel. Leider konnte sich der Schiedsrichter diesem Niveau über die gesamte Spielzeit nicht anpassen. Die erste halbe Stunde beinhaltete alle Facetten eines Fußballspieles. Der Tabellenführer hatte schon nach 120 Sekunden die erste dicke Torchance durch Christopher Wiesner. In den nächsten Minuten wurde zweimal durch den Gast Elfmeterwürdige Fouls  begangen.  Mit der ersten Torchance ging der Tabellenvierte auch gleich in Führung. Silvio Schwitzky schloss ein Angriff über die linke Seite mit einem strammen Schuss  ins Eck ab. Kurz  darauf dann doch Elfmeter für die Mediziner, Hanke wurde im 16er zu Fall gebracht. Sebastian Helm setzte das Leder neben den Pfosten. In der 11. Minute passte Marcel Hanke von der Grundlinie auf Wiesner, der unbedrängt einschieben konnte. Kein Tor ! Fahne vom Assistenten, wegen Ausball/Abseits ? In der 17. Minute dann der hochverdiente Ausgleich. Dominik Mulke war nach einer Kaulich Ecke per Kopf zur Stelle. Nur 5 Minuten später sah der Defensivspieler der Gäste Partzsch die Ampelkarte . Von nun an veränderte der Gast seine Grundordnung, konnte aber die guten Chancen durch Marcel Hanke und Stephan Pranke nicht verhindern. Der Gast begegnete der Spielfreude des Gastgebers mit einer rustikalen Zweikampfführung. Schiedsrichter R. Schrock stand der Sache hilflos gegenüber und zog mit seinen Entscheidungen den Unmut der Gastgeber und ihren Fans auf sich. In der Nachspielzeit hatte Mochau durch den nun in der Defensive gebundenen Schwitzky ihre zweite Chance, doch Medizin Keeper Alexander Lange parierte mit einer Glanzparade. Der Gastgeber wechselte zu Beginn der 2. Hälfte und brachte mit Tommy Uhlig und Marvin Stephan zwei Offensivspieler. Weiter ging es Richtung Gästetor. Marcel Hanke hatte die erste Gelegenheit seine Farben in Führung zu bringen. Besser wurde es in der 53. Minute gemacht. Ein Angriff über die linke Seite mit anschließendem Diagonalpass war der Ausgangspunkt. Marvin Stephan marschierte auf der rechten Seite und bediente Tommy Uhlig im Strafraum, der eiskalt den Ball ins lange Eck versenkte. Eine Kombination der Wechselspieler. Die Trainer hatten ein gutes Händchen! In den nächsten 15 Minuten erspielten sich der Tabellenführer vier dicke Möglichkeiten jeweils durch Hanke und Uhlig. Der dritte Treffer sollte einfach nicht fallen. Der Gast, nur mit Defensivaufgaben beschäftigt, vermochte es nicht, verheißungsvolle Angriffe in die Richtung des Mediziner Tor zu entwickeln. Ihre harte Zweikampfführung behielten sie konsequent bei. Schiedsrichter R. Schrock sah sich nicht im Stande, diese Härte aus den Spiel zu bekommen. Zu allem Überfluss, lies sich der eingewechselte Mochauer Daniel Hoppe zu einer Tätlichkeit hinreißen. Das Schiedsrichterkollektiv sah nach Beratung wieder großzügig darüber weg. In dieser sehr turbulenten Phase bekam der Gast einen Freistoß halbrechts zugesprochen. Diesen konnte Silvio Schwitzky per Kopf veredeln. Bitter für die Gastgeber. Medizin ließ in der Folgezeit die letzte Konsequenz im Angriffsspiel vermissen. Mochau verteidigte nun geschickter dieses wertvolle Remis. Bis zum Schlusspfiff passierte in dieser gereizten Atmosphäre nicht mehr all zu viel. Das dritte Tor für den Gastgeber wollte einfach nicht fallen und in Folge dessen konnte der Gast dieses Remis in Unterzahl als gefühlten Sieg feiern.

Fazit: Medizin behauptet die souveräne Tabellenspitze und fährt mit einem komfortablen Vorsprung zum Auswärtsspiel nach Hartha.

Medizin : Lange , Schönberg,Häfner,Petrik,Helm S (Uhlig),Pranke(Jähnichen),Wiesner,Hanke,Hesse, Mulke(Stephan),Kaulich

Mochau:  Engler,Zill,Partzsch,Baumert(Gasch),Schwitzky,Oppler,Koitsch,Naumann,

Wolf,Fischer(Hoppe),Glauch

Torfolge :     0:1      Schwitzky                5.

                        1:1      Mulke                       17.

                        2:1      Uhlig                          53.                

                        2:2      Schwitzky                75.

Schiedsrichter : R. Schrock (Kiebitz)              

Zuschauer : 55

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – Hohburger SV 2:1 (1:1)

Der Gastgeber dominierte die Anfangsphase der Partie. Ein zeitiger Treffer sollte her , um die Grundlage für einen Dreier zu legen. Dieser gelang auch nach 10 Minuten. Christopher Wiesner kam nach einer Kaulich Ecke zum Kopfball. Der Gäste Keeper längte den Ball an die Querlatte ,doch gegen den folgenden Schuß aus Nahdistanz durch Marcel Hanke war er machtlos. In der Folgezeit hatten Hanke und Wiesner durchaus die Chance Ihre Farben mit 2 Toren in Front zu schießen . Der Gast fing sich nach 25 Minuten und startete zaghafte Angriffsversuche aus Ihrer Defensiven Grundordnung. Tom Kühne hatte nach einer halben Stunde Spielzeit die erste nennenswerte Torchance. Medizin lies nun die anfängliche Zielstrebigkeit vermissen .  Fehlende Abstimmung und Konzentration im Spielaufbau prägten Seitens der Gastgeber das Geschehen. Aus einem gefestigten Abwehrverbund spielten die Gäste schnell in die Spitze. Einer dieser schnellen Konter wurde zum Ausgleich genutzt. Ein Fehlabspiel im Mittelfeld war der Ausgangspunkt. Philipp Stäter entwischte der aufgerückten Defensivabteilung und konnte überlegt vollenden. Der Ausgleich war nicht unverdient und hatte sich angebahnt. Halbzeit.  Der Gastgeber spielte zu Beginn des zweiten Abschnittes wieder mit mehr Engagement . Laufbereitschaft, Passpiel und  Einsatz stimmten wieder. Christopher Wiesner hatte in dieser Phase die Chance zum Führungstreffer. Die stark defensiv agierenden Hohburger kämpften um jeden Ball und lauerten wie schon in Durchgang eins auf ihre Konterchance. Sie kam nach einer guten Stunde. Ein Spiegelbild ihres ersten Treffers, doch diesmal scheiterte Stäter am Schlußmann Alexander Lange.  In der 70. Minute der spielentscheidende Treffer des Tabellenführers. Christopher Wiesner flankte von der linken Seite in den Strafraum. Keeper Weigelt unterschätzte diese Flanke und der dahinter lauernde Sebastian Kaulich drückte das Leder über die Torlinie. Im Anschluß unterband der Gastgeber die Angriffsversuche der Gäste erfolgreich. Nennenswerte Torchancen hatten sie dadurch nicht mehr. Auf Seiten der Mediziner hatte Christoph Petrik noch eine Gelegenheit, aber er fand im Gästehütter seinen Meister. Dann war Schluss. Schiedsrichter Kleiner hatte mit der Partie keinerlei Probleme. Unterm Strich wandern weitere drei Zähler auf das Konto der Mediziner und blieben auch im 7. Meisterschaftsspiel erfolgreich und weiter an der Spitze der Tabelle.          

Medizin : Lange,Schönberg,Häfner(HelmS),Petrik,Pranke,Wiesner,Hanke,Haußmann,Lehmann,Hesse, Kaulich (Uhlig)

Hohburg: Weigelt,Thomas,Fröhlich,Ponitka,Stäter,Hankel,Flucks,Lutze,              Kühne(Wittig),Deutschmann,Safarow

Torfolge :     1:0      Hanke           10.

                        1:1      Stäter           44.

                        2:1      Kaulich          70.

Schiedsrichter : Kleiner (Dürrweitzschen)

Zuschauer : 64                                                                                        

Holger Mimel

Kreisliga A Medizin Hochweitzschen I – SG Zschaitz/Ostrau II 5:0 (2:0)

Der Tabellenführer begann vor über 80 Zuschauern furios. Marcel Hanke und Christopher Wiesner hatten die Möglichkeit ,ihre Farben in Führung zu bringen. Mit Glück überstanden die Gäste die Drangphase der Mediziner und konnten nach einer guten Viertelstunde sich von dem Druck befreien. In der Folgezeit konnte man von einer Gleichwertigkeit beider Teams sprechen. Gomez hatte nach 25 Minuten auch die erste Chance der Gäste, doch seinem Distanzschuss fehlte die Genauigkeit. Wenig später zogen die Gastgeber das Tempo wieder an und hatte durch Sebastian Kaulich eine gute Einschußmöglichkeit. Nur Minuten später stand er goldrichtig , als er einen geblockten Schuss aufnahm und zur Führung traf (33.). Jetzt ging es nur noch  in eine Richtung. Medizin spielte sehr variabel und stellte die Gäste zunehmend vor Probleme. Mittelfeldmotor Christopher Wiesner nahm eine Flanke volley – drüber. In der 38. Minute leitete er mit einem überlegten Pass das zweite Tor ein. Marcel Hanke ging auf der linken Seite auf und davon und bediente dem mitgelaufenem Marvin Stephan, der ungehindert vollenden konnte. Im Durchgang zwei wurde die Partie noch einseitiger. Zu dominant trat der Spitzenreiter auf  , zur Freude der einheimischen Zuschauer. Die einzige Möglichkeit der Gäste besaß nach einer guten Stunde Conru , der aus 8 m am Medizin Keeper Henze scheiterte. Kurz darauf die Vorentscheidung . Wiederum Wiesner setzte Hanke ein ,der mit einem Flachschuss ins Tor traf. Nun war augenscheinlich die Moral der Gäste gebrochen. Einen Fehlpass in der Zschaitzer Hintermannschaft nutzte wiederum Marcel Hanke aus und erzielte seinen zweiten Treffer in diesem Spiel. Das ansehnliche, disziplinierte Spiel der Mediziner krönte Verteidiger Stefan Lehmann mit dem fünften Treffer seiner Mannschaft. Der eingewechselte Tommy Uhlig bereitete diesen Treffer perfekt vor. Weitere Möglichkeiten zur Resultats Verbesserung waren durch Uhlig, Hesse und Stephan gegeben. Am Ende der fairen Partei stand die Heimmannschaft als verdienter Sieger fest und verbuchte im 5. Meisterschaftsspiel den fünften Sieg und damit die weitere Tabellenführung.

Medizin :  Henze,Schönberg,Pranke,Wiesner,Hanke(Helm T),Haußmann,Leh –

mann,Stephan,Hesse,Kaulich,Bernhardt(Uhlig)

 

Zschaitz/OstrauII: Poser,Güldner,Gomez,Barkawitz,Jentzsch,Pielmaier,Richter

Conru(Bautz),Pech,Opitz(Peschke),Fromme

Torfolge :     1:0      Kaulich          33.

2:0      Stephan        38.

3:0      Hanke           59.

4:0      Hanke           63.

5:0      Lehmann      70.

 

Schiedsrichter : Heinig (Frohburg)

 

Zuschauer : 84                                           Holger Mimel